Group Fitness – Trainieren in der Gruppe pusht 

Du kennst das bestimmt, wenn du dir ein Ziel gesetzt hast, aber alleine nicht erreichst. Die Kurspläne in Fitnessstudien werden immer voller und die Kurse besser besucht. 

Doch was macht Group Fitness so interessant? 

Ein Vorsatz alleine reicht meistens nicht aus, um das zu erreichen was du gesetzt hast. Gutes Training setzt eine gewisse Regelmäßigkeit voraus. Group Fitness ist eine effektive Möglichkeit durch Teamgeist und Motivation die gewünschten Ziele zu erreichen. Ein fester Termin ist schon oft eine gute Hilfe, sich regelmäßig zum Training aufzuraffen. Die Teilnehmer ergänzen sich und spornen sich gegenseitig an und ermutigen sich. Der Spaßfaktor vom Training in der Gruppe ist deutlich höher, als beim Fitness Workout alleine. 

Das Training wird meist von einem Fitness Trainer gehalten, der nicht nur die Bewegungsabläufe vorgibt, sondern auch die Fehler der Teilnehmer korrigiert und die Gruppe motiviert. Durch das Trainieren in der Gruppe, wird es dir leichter fallen über deine eigenen Grenzen hinauszuwachsen.  So fällt es dir also nicht nur leichter, dich aufzuraffen, sondern die Wirkung des Fitness Workouts wird ebenfalls gesteigert. Denn wer hört schon als erster auf, während alle anderen noch durchhalten? 

Die Gruppenstimmung spornt dich an und lässt durch den Kontakt mit Gleichgesinnten schnell eine gewisse Verbindung zwischen den Sportlern aufkommen und einen Erfahrungsaustausch entstehen. Nach dem Training ergibt sich dann auch häufig eine gute Möglichkeit, den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen. Das Training wird zu einem Erlebnis und fester Bestandteil der Wochenplanung. 

Auch für Anfänger bietet Group Fitness eine gute Möglichkeit, unter Anleitung eines Fitness Trainer die richtigen Bewegungen zu lernen und schnell Spaß am Training zu entwickeln. 

Grundsätzlich ist es wichtig, dass du deinen eigenen Sportcharakter findest: Bist du eher Einzelkämpfer oder ein Teamgeist? Nicht jeder trainiert mit der gleichen Methode, also versuch dich aus und finde deinen Weg! 

Wie trainierst du am liebsten ? In der Gruppe oder allein? Teile deine Methoden mit uns.

 

Group Fitness wird meistens beim Training für Frauen eingesetzt. In welchen Bereichen wird Group Fitness angewendet? 

  • Aerobic
  • Zumba
  • Intervalltraining 
  • Bodypump 
  • Pilates 
  • Yoga 

 

Ein beliebter Bereich von Fitness für Frauen ist Pilates:

 

Pilates 

Bodybuilder Joseph Pilates entwickelte in New York das erste Pilatesprogramm bereits in den 20er Jahren.  „Nach 10 Sitzungen spüren Sie den Unterschied, nach 20 sehen Sie ihn und nach 30 Einheiten besitzen Sie einen ganz neuen Körper.” (Joseph Pilates)

Die Übungen beschäftigen sich alle mit dem Powerhouse, das Joseph Pilates in seiner Methode mit der Korsettmuskulatur, der Tiefenmuskulatur der Wirbelsäule und dem Beckenboden definiert. Eine Bewegung der Arme und Beine soll erst erfolgen, wenn genau diese Muskeln angespannt sind. 

 

Basics aus dem Pilates: 

Wichtig beim Pilates ist, dass du eine Position mit neutralem Becken einnimmst. Halte deinen Rücken gerade, beuge deine Beine leicht und schiebe das Becken leicht nach vorne. 

Nachdem du deinen Bauch und Beckenboden angespannt hast, deinen Bauchnabel in Richtung Wirbelsäule gezogen hast versuchst du dies zu halten. Die Atmung soll dabei nicht aus dem Bauch kommen, sondern in den Brustkorb und die Flanken.  Der Brustkorb soll sich bestenfalls beim Einatmen leicht zur Seite ausdehnen. Achte darauf, dass du vollständig ausatmest

Pilates Training ist nicht nur für die Figur effektiv, sondern sorgt durch die dauerhafte Anspannung des Körperzentrums auch für eine aufrechte Haltung und eine stabile Wirbelsäule. Es kombiniert also Kraftübungen, Stretching und bewusste Atmung. Die Fortschritte des Yoga merkst du schnell.

Bei Pilates ist die Qualität der Übungen wichtig, nicht die Quantität. Beim Group Fitness fällt es doch gleich viel einfacher die Übungen gewissenhaft und  qualitativ hochwertig durchzuführen. So wirst du durch die Gruppe nicht nur motiviert, sondern hast auch durch den Fitness Trainer die Möglichkeit bei eventuellen falschen Bewegungen Verbesserungsvorschläge zu bekommen. 

Du kennst das sicherlich selbst, im Laufe des Trainings lässt deine Körperspannung nach und du führst das Training nur noch halb so gewissenhaft aus wie du solltest. 

 

Vorteile von Pilates: 

  • Stärkt deine Muskulatur 
  • Baut Kraft auf 
  • Löst Spannungen 
  • Strafft deine Figur
  • Lockert Gelenke 
  • Verbessert deine Haltung 

 

Dir ist das alles nicht genug ? 

Aus dem klassischen Pilates wurde ein Fitness Workout etabliert und weitere Elemente aus Rolfing, Feldenkrais oder modernem Tanz hinzugefügt.

Beim Pilates Bodymotion wird nicht nur die Oberfläche gestrafft, sondern auch tief liegende Muskeln von Rücken bis zu den Gelenken 

Eine weitere interessante, kraftvolle und dynamische Form des Pilates  ist Standing Pilates 

Hier werden im Stehen die Muskeln gestärkt und gedehnt. Doch im Stehen die Bauchmuskeln zu aktivieren ist ein bisschen ungewohnt und fordert hohe Konzentration. 

Viel Spaß beim Austesten! 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...Loading...