Werde jetzt Premium-Mitglied und spare 10% bei jedem Einkauf* Mehr Informationen
1905, 1906, 1959

Die größten Vorteile von Fahrradhosen

Der angenehmste Ort für lange Sitzeinheiten ist der Fahrradsattel nicht. Der Druck. Je länger Du fährst, desto mehr nimmt er zu. Eine Fahrradhose besitzt daher spezielle Polster aus Gel oder Schaumstoff, die Dich dort entlasten, wo Du direkt auf dem Sattel aufliegst. Das erhöht den Komfort. Gleichzeitig bestehen Radhosen aus funktionellen Materialien, die sich nicht mit Feuchtigkeit vollsaugen und bei Kälte Körperwärme effektiver schützen.

So bleiben die Muskeln auch bei ausgiebigen Touren länger warm. Gleichzeitig sind Fahrradhosen so geschnitten, dass sie Deine Bewegungen auf dem Bike bereitwillig mitmachen und keine Druckstellen entstehen. Modelle mit Trägern gewährleisten zudem eine konstanten Sitz – auch wenn sich die Tour einmal etwas intensiver gestaltet.

Welche Arten von Radhosen gibt es

Das Mountainbike stellt andere Anforderungen als das Rennrad, wechselnde Temperaturen konfrontieren Dich mit anderen Bedingungen als konstante Hitze. Entsprechend vielseitig ist auch das Angebot in unserem Fahrradhosen Shop bei Keller Sports:

  • Shorts trägst Du vor allem auf dem Mountainbike. Sie sind weiter geschnitten als die traditionell sehr eng anliegende Hose für das Rennrad, bieten daher Platz für Protektoren. Robuste Materialien schützen Dich vor den Tücken des Trails: Vor Ästen oder Baumstämmen, gleichzeitig bei Stürzen, während Verstärkungen an den Oberschenkelinnenseiten Durchscheuern entgegenwirken. Shorts besitzen eine Innenhose. Meistens ist sie jedoch herausnehmbar, sodass Du sie mit einer Funktionsradunterhose kombinieren kannst. Für den Winter gibt es Thermomodelle.
  • Short Tights sind eng anliegend geschnitten, bestehen gleichzeitig aus elastischen Materialien und ermöglichen Dir so freie Bewegungen im Sattel. Gleichzeitig mindert der körpernahe Schnitt den Luftwiderstand und begünstigt damit höhere Geschwindigkeiten beziehungsweise spart Kraft auf langen Touren. Short Tights, der Name sagt es, enden bereits über dem Knie. Im Schritt und an den inneren Oberschenkeln besitzen sie Verstärkungen und scheuern daher weniger schnell durch als eine herkömmliche Short.
  • Tights unterscheiden sich in Sachen Grundsetup kaum von der Short Tight. Sie liegen ebenfalls eng an, bestehen aus elastischen Materialien und eignen sich daher vor allem für das Rennrad. Auch Verstärkungen an Innenseite und im Schritt findest Du. Der Hauptunterschied liegt in der Länge. Tights gibt es sowohl 3/4- als auch ganz lang, womit sie Dich auf Touren an kälteren Tagen begleiten.
  • Trägerhosen, auch Bib genannt, besitzen Träger, daher keinen Hüftbund. Das gewährleistet, dass Deine Fahrradhose nicht permanent verrutscht oder einschneidet, was wiederum den Bewegungsfreiraum erhöht. An kalten Tagen schützt die Trägerhose zudem zusätzlich die Nieren, während Du sie bei ganz heißen Temperaturen dank der Träger auch ohne Fahrradtrikot tragen kannst.

Fahrradhosen: Welche Materialien gibt es?

Unterschiedliche Materialien stellen sicher, dass Du Deine Radhose möglichst exakt an Deine Touren anpassen kannst. Manche Modelle sind robuster, andere elastischer. Manche atmungsaktiver, andere dafür wasserabweisend:

  • Polyester: Gerade wenn die Fahrradhose besonders funktionell, gleichzeitig robust sein soll, greifen Hersteller zu Polyester. Zumal das Material Wärme gut speichert und trotz seiner Widerstandsfähigkeit Feuchtigkeit nach außen leitet.
  • Polyamid: Soll eine Fahrradhose Wasser abweisen, kommt das Material zum Einsatz, aus dem die auch erste Nylonstrumpfhose gefertigt wurde. Möglich macht es seine dichte Struktur. Zudem ist Polyamid robust und trocknet schnell. Da die Atmungsaktivität leidet, werden noch andere Materialien untergemischt. Trotz der hohen Elastizität von Polyamid nutzen Radhosen dabei häufig Elastan.
  • Nylon ist ungemein reißfest, gleichzeitig atmungsaktiv und funktionell und eignet sich daher bestens für Fahrradhosen. Wasserabweisende Eigenschaften besitzt das Material allerdings nicht und benötigt im Zweifel daher eine zusätzliche Beschichtung.
  • Leicht, funktional, pflegeleicht: Fahrradhosen müssen meistens gleich mehrere Aufgaben erfüllen. Mischgewebe sind daher keine Seltenheit. So sind viele Modelle sowohl atmungsaktiv als auch robust, sowohl funktional als auch angenehm leicht. Gerade bei Rennradhosen sorgt beispielsweise Elasthan für die nötige Dehnbarkeit.

Welche Eigenschaften besitzt eine Fahrradhose?

Atmungsaktiv oder wasserdicht? Mit Reißverschluss? Mit Taschen? Unterschiedliche Fahrradhosen besitzen unterschiedliche Eigenschaften. Hier der Überblick, welche Eigenschaften die Premium-Produkte aus dem Keller Sports Fahrradhosen Store besitzen:

  • Enge Fahrradhosen besitzen keine Taschen. Sie würden nur stören. Energieriegel, vielleicht den Schlüssel, verstaust Du stattdessen im Trikot. Shorts für das Mountainbike haben wiederum häufig seitliche Reißverschlusstaschen.
  • Gerade Trägerhosen bauen eine kleine Hürde auf, wenn Du auf die Toilette musst. Einige Hersteller bieten für Damen daher Modelle mit Rundumreißverschluss an der Hüfte. Herren nutzen oft Trägerhosen mit Frontreißverschluss.
  • Kompressionshosen liegen besonders eng an. Das fördert die Durchblutung, stimuliert die Muskulatur und zögert Ermüdung hinaus. Zudem hilft Kompression bei der Regeneration.
  • Atmungsaktivität: Fahrradhosen sind so konzipiert, dass sich keine Hitze zwischen Stoff und Haut sammelt. Wasserdichte Modelle bieten allerdings etwas weniger Atmungsaktivität als andere Modelle.
  • Feuchtigkeitstransport: Funktion als zentrale Aufgabe. Dank passender Materialien leiten Fahrradhosen Schweiß weg von der Haut und sorgen so für ein gutes Körperklima. Außerdem verhindern die Hosen so, dass die Beine auskühlen.
  • Thermo-Radhosen: Gerade auf Touren im Winter benötigst Du intensivere Wärmeisolation. Thermomaterialien halten die Beine warm, bleiben dabei dennoch atmungsaktiv.
  • Reflektoren an der Fahrradhose bieten sich vor allem dann an, wenn Du häufig in der Dämmerung oder sogar Dunkelheit unterwegs bist. Sie erhöhen die Sichtbarkeit.
  • Wasser- und/oder winddichte Fahrradhosen bieten zwar etwas weniger Atmungsaktivität, dafür halten sie die Beine bei intensiven Schauern und starken Böen trocken, respektive warm.
  • Innenhosen oder -netzte gibt es vor allem in weiter geschnittenen Bikeshorts. Häufig besitzen sie zusätzlich ein Sitzpolster. Gleichzeitig kannst Du sie herausnehmen, um Deine Fahrradhose mit einer passenden Funktionsunterhose zu tragen.
  • Mit/ohne Träger: Sie sind nicht notwendig, aber wertvoll. Radhosen bekommst Du mit und ohne Träger. Variante Nummer eins gibt ihr jedoch mehr Halt und verhindert Reibung effektiver.
  • Mit/ohne Sitzpolster: Auch wenn nicht jedes Modell eines besitzt, empfiehlt sich ein Sitzpolster grundsätzlich. Es mindert den Druck auf Gesäß und Sitzknochen und macht lange Touren angenehmer.
  • Nahtlose Fahrradhosen mindern die Gefahr von Reibung und daraus resultierenden offenen Stellen. Gerade auf langen Touren ein angenehmer Effekt.

Wie muss eine Radlerhose sitzen?

Da Du im Normalfall mehrere Stunden im Sattel verbringst, muss Deine Radhose jederzeit möglichst perfekt sitzen. Eng soll sie sein, aber niemals zu eng.

Warum sitzen Fahrradhose so eng?

Während MTB-Shorts etwas weiter geschnitten sind, gleichen Rennradhosen einer zweiten Haut. So unterstützen sie die Bewegung im Sattel am besten und flattern zudem nicht bremsend im Wind. Einengen oder sogar einschneiden soll sie allerdings niemals.

Was zieht man unter eine Fahrradhose an?

Die eine, finale Lösung gibt es nicht. Da die Fahrradhose eng sitzt, verzichten viele Biker auf eine zusätzliche Unterhose. Möglich ist es aber. Nutze dann jedoch eine anliegende Funktionsunterhose.

Bewegungsfreiheit

Um zu verhindern, dass beim Treten die verschwitzten Beine nach oben rutschen, besitzen viele Fahrradhosen Silikonabschlüsse. Eingeschränkt ist Deine Bewegungsfreiheit deshalb nicht. Gerade wenn die Hose eng, aber nicht zu eng sitzt. Druckstellen vermeidest Du. Auch Einschneiden sollte sie nirgends.

Reibung verhindern

Wenig ist unangenehmer, als auf halber Strecke einen scheuernden Schmerz zu verspüren. Eine optimal eng sitzende Fahrradhose ist ein Faktor, um das zu verhindern. Achte zudem darauf, dass die Nähte möglichst flach, eventuell sogar gar nicht vorhanden sind. Auch das beugt Reibung vor.

Trägerhosen vs. Fahrradhosen ohne Träger

Zwei Vorzüge liefet die Hose mit Trägern: Einerseits beugt sie Rutschen vor, andererseits schenkt sie den Nieren zusätzlichen Schutz durch mehr Wärme.

Die beste Fahrradhose für jede Jahreszeit

Hitze. Kälte. Wechselnde Temperaturen und Bedingungen. Für jede Jahreszeit findest Du in unserem Fahrradhosen Sale die passende Fahrradhose online.

Fahrradhosen für den Winter

In der kalten Jahreszeit soll die perfekte Fahrradhose Deine Beine warm halten, gleichzeitig Atmungsaktivität bieten. Lange Thermomodelle sind daher eine gute Wahl. Zur besseren Sichtbarkeit nutzt Du zudem eine Hose mit Reflektoren.

Fahrradhosen für den Sommer

Werden die Temperaturen höher transportieren gute Fahrradhosen Feuchtigkeit effektiv von der Haut weg, sind zudem leicht und atmungsaktiv. Trägermodelle verhindern, dass sie hin und her rutschen.

Fahrradhosen für die Übergangszeit

Bei dem unbeständigem Wetter im Herbst und Frühling sollte Deine Fahrradhose Wind abhalten können und dennoch atmungsaktiv bleiben. Lange Modelle ohne Thermoeinsätze sind hier eine gute Wahl.

Wie (oft) wäscht man Fahrradhosen?

Da sie häufig direkt mit der Haut in Kontakt kommt, solltest Du Deine Fahrradhose nach jeder Fahrt reinigen. Halte Dich dabei an die Herstellerangaben auf dem Etikett. In der Maschine nutzt Du beim Schleudern möglichst wenige Umdrehungen, dazu Flüssig- oder Funktionswaschmittel. Auf Waschpulver und Weichspüler solltest Du hingegen verzichten, um die optimale Funktion der Hose zu erhalten. Ein Hygienereiniger beugt zudem Bakterien- sowie Geruchsbildung vor.

Fahrradhosen bei Keller Sports

Bei Keller Sports finden sowohl Damen als auch Herren die passende Fahrradhose online und für jede Gelegenheit: Radhosen für das Mountainbike wie für das Rennrad, für den Winter wie für den Sommer, für die Alpentour wie für den Tagesausflug. Dazu gibt es nur Top-Marken wie Alé, Assos, Castelli oder Craft. Falke, For.Bicy, Giro, Gore Wear, Maloja, Pearl Izumi sowie POC und Scott sind ebenfalls im Sortiment unseres Fahrradhosen Shops, in dem Du ganz bequem online bestellst. Dazu bietet unser Fahrradhosen Sale regelmäßig besonders attraktive Radlerhosen Angebote.

NICHT VERPASSEN

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an: sichere dir deinen 10 € Gutschein* und erfahre regelmäßig von exklusiven Angeboten und Pre-Sales.

Vorname (optional)
Nachname (optional)

Vielen Dank!

Bitte aktiviere dein Abonnement mit dem Link in der E-Mail, die wir dir soeben gesendet haben.