Werde jetzt Premium-Mitglied und spare 10% bei jedem Einkauf* Mehr Informationen
1905, 1906, 1140

Die größten Vorteile von Fahrradwesten

Der wichtigste Vorteil: der Wetterschutz an Tagen, wenn es draußen zu kühl ist, um nur mit einem Fahrradtrikot unterwegs zu sein - es gleichzeitig aber zu warm für eine Radjacke mit Ärmeln ist. Für diesen Zweck sind die meisten Modelle an der Vorderseite winddicht. Eisiger Fahrtwind prallt dann einfach ab. Besonders angenehm: wenn sie auch über einen hoch geschlossenen Kragen verfügen.

Im  Rückenbereich sind die Westen zudem in der Regel äußerst atmungsaktiv. Einige Hersteller setzten hier zum Teil auf luftiges Mesh-Gewebe. Eingearbeitete Reflektoren erhöhen auf dem Fahrrad bei schlechtem Licht zudem die Sichtbarkeit. Und wenn die Weste nicht mehr benötigt wird, weil die Sonne endgültig die Wetterlage bestimmt oder der Anstieg einen richtig ins Schwitzen bringt, dann lässt sie sich problemlos in der Trikottasche oder im Rucksack verstauen.

Welche Arten von Fahrradwesten gibt es?

Windbreaker: Die Windweste ist der Klassiker unter den Radwesten. Sie ist leicht, im Frontbereich mit einer winddichten Membran ausgestattet und lässt sich praktisch in jeder Tasche verstauen, so klein ist ihr Packmaß. Im Rückenbereich sind Windbreaker-Westen meist mit einem atmungsaktiven Material oder Netz ausgestattet. So ist die Luftzirkulation und der Feuchtigkeitstransport so wenig wie möglich eingeschränkt.

Gefütterte Westen: Die Thermo-Weste besitzt neben winddichten und wasserabweisenden Eigenschaften auch eine isolierende Komponente durch wattiertes Material im Futter. Kombiniert mit entsprechender Unterwäsche und einem Langarmtrikot kann die Thermo-Fahrradweste an kühlen Tagen auch mal eine leichtere Winterjacke ersetzen.

Fahrradweste: Welche Materialien gibt es?

Im Frontbereich der Fahrradweste ist oftmals eine winddichte Membran eingearbeitet, die den Körper vor kaltem Fahrtwind auf dem Fahrrad schützt. Hochwertige Membrane wie Gore Tex Windstopper bestehen aus synthetischen Polymeren, die als ultradünne Schutzschicht auf ein leichtes Textil laminiert werden. Dadurch sorgen sie für absolute Winddichtigkeit. Gleichzeitig ermöglichen die Mikroporen auf ihrer Oberfläche, dass Schweiß ungehindert entweichen kann.

Am Rücken der Fahrradweste setzen die führenden Hersteller auf ein leichtes Mesh oder hochelastische Mikrofasern, die eine optimale Regulierung der Körpertemperatur ermöglichen. Übrigens: Auch Softshell-Westen erfreuen sich auf dem Rad immer größerer Beliebtheit. Hierbei handelt es sich um ein besonders elastisches, weiches Gewebe mit windabweisenden und wasserabweisenden Eigenschaften, das angenehm auf der Haut anliegt und jeder Deiner Bewegungen folgt.

Welche Eigenschaften besitzt eine Fahrradweste?

  • Rückentaschen: Der Inhalt der Trikottaschen findet auch in den meisten Westen Platz. Manche Modelle verfügen jedoch über keine eigenen Taschen, sondern haben einen Durchgriff auf die Trikotaschen.
  • Reißverschlüsse: Achte darauf, dass der Reißverschluss Deiner Fahrradweste eine Stoppfunktion hat. Damit lässt sich die Öffnung der Weste und somit auch der Ventilationsgrad bestmöglich regulieren.
  • Atmungsaktivität: Viele Hersteller setzten im Rückenbereich auf Mesh-Gewebe, um die Atmungsaktivität zu erhöhen.
  • Feuchtigkeitstransport: Spezielle Oberflächenstrukturen der Funktionsfasern sorgen dafür, dass Feuchtigkeit von den Reibungszonen schnell abtransportiert werden kann. Das garantiert puren Tragekomfort.
  • Thermo-Fahrradwesten: Bieten eine effiziente Wärmeisolierung durch synthetische Wattierungen wie Primaloft.
  • Packmaß: Viele Westen sind faustgroß zusammen faltbar und wiegen kaum mehr als 100 Gramm.
  • Reflektoren: Bei schlechter Witterung oder Dunkelheit sorgen Fahrradwesten mit Reflektoren für eine bessere Sichtbarkeit.
  • Winddichtigkeit: Für Schutz vor kaltem Fahrtwind sorgt die eingearbeitete Membran im Frontbereich der Weste.
  • Wasserdichtigkeit: Ab 800 mm Wassersäule gilt die Membran in Deiner Fahrradweste als wasserdicht – darunter lediglich als wasserabweisend. Beide Varianten findest Du im Fahrradwesten Store von Keller Sports.

Wie muss eine Fahrradweste sitzen?

Nur wenn Deine Weste auch beim Fahren richtig sitzt, kann sie Dich effektiv vor Wind und Wetter schützen. Neben den windabweisenden Premium-Materialien und optimierten Technologien kommt es deshalb darauf an, wie nah Deine Fahrradweste am Körper sitzt. Schlupflöcher sollten vermieden werden, damit auf der nächsten Fahrrad-Tour kein Wind durch die Weste gelangen kann.

Zu weite Westen schlabbern während der Fahrt herum, was auf Dauer nicht angenehm ist. Zudem bremsen sie die Geschwindigkeit durch eine schlechtere Aerodynamik. Hast Du wie in unserem Fahrradwesten Sale die Wahl zwischen zwei Größen bei der Fahrradweste, bevorzuge lieber das kleinere, eng anliegende Modell.

Die besten Fahrradwesten für jede Jahreszeit

Im Sommer kühlend, im Winter als Layering Schicht, eine Weste ist immer ein guter Begleiter auf euren Bike-Touren. Bei Keller Sports findet ihr für jede Jahreszeit die perfekte Weste für Damen und Herren und für jede Jahreszeit.

Fahrradwesten für den Winter

An frostigen Tagen kann eine Thermo-Weste die richtige Outfit-Wahl sein. Synthetische Wattierungen halten den Torso warm, windstoppende Membranen schützen vor dem eiskalten Wind. Reflektierende Elemente erhöhen zudem Deine Sichtbarkeit im Straßenverkehr

Fahrradwesten für den Sommer

Leichtes Mesh-Gewebe oder hochelastische Mikrofasern am Rücken der Weste ermöglichen auch an heißen Tagen eine angenehme Regulierung der Körpertemperatur.

Fahrradwesten für die Übergangszeit

Wenn es morgens im Frühling oder Herbst noch zu kühl ist, um nur mit dem Trikot unterwegs zu sein, bietet eine Weste den idealen Schutz vor Wind und Feuchtigkeit – selbst bei leichten Regenschauern.

Wie (oft) wäscht man Fahrradwesten?

Funktionsbekleidung mit empfindlichen Membran-Materialien, wie etwa Windstopper-Westen, muss bei kleineren Verschmutzungen nicht gleich in die Maschine wandern. Hier reicht es meist aus, die angetrockneten Dreckspritzer leicht aus der Kleidung zu klopfen. Erst wenn die Verschmutzung großflächig oder der Geruch unangenehm ist, kommt die Waschmaschine zum Einsatz. Wichtig: Die empfohlene Temperatur liegt meist bei 30 Grad. Sie steht auf dem Pflegeetikett des jeweiligen Produkts. Auf Weichspüler solltest Du aber generell verzichten, damit die Imprägnierung Deiner Funktionskleidung nicht zerstört wird.

Fahrradwesten bei Keller Sports

Windabweisend, wasserabweisend, leicht und atmungsaktiv - Fahrradwesten sind extrem vielseitig. Ganz egal für welche Weste Du Dich am Ende entscheidest, die bekannten Hersteller wie Alé, Assos, Castelli, Craft, Gore Wear, Löffler, Maloja, POC und Scott können durch ihre Premium-Qualität und ihre Funktionalität überzeugen. Unser Keller Sports Fahrradwesten Shop bietet Dir deshalb eine große Auswahl an verschiedenen Modellen dieser Top-Marken für Herren und Damen. Achte auch auf unseren Fahrradwesten Sale, wo häufig Spitzen-Modelle zu besonders attraktiven Preise und ganz bequem in unserem Online-Shop erhältlich sind.

NICHT VERPASSEN

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an: sichere dir deinen 10 € Gutschein* und erfahre regelmäßig von exklusiven Angeboten und Pre-Sales.

Vorname (optional)
Nachname (optional)

Vielen Dank!

Bitte aktiviere dein Abonnement mit dem Link in der E-Mail, die wir dir soeben gesendet haben.