Passend zur Einführung des Free Hiker mit Gore-Tex Membran haben wir das neue Modell von adidas TERREX auf die Probe gestellt. Und was gibt es Besseres als den Wanderschuh der für lange Touren ausgelegt ist, dann auch gleich bei einer Reise auszuprobieren? 5 Tage Interrail, 3 Länder, viele Kilometer und unzählige Highlights standen auf dem Programm. So ging es also für unsere Gruppe von München aus nach Slowenien. Wie es lief, was wir genau gemacht haben und was die Höhepunkte der Reise waren erfahrt ihr von Vicky:

"08.15 Uhr Abfahrt. Wir sehen uns hier am Hauptbahnhof zum ersten Mal, merken aber gleich, dass wir uns gut verstehen werden. Fit und optimal ausgerüstet geht es für Heidi, Max und mich also 5 Tage mit dem Zug durch Europa. Von Deutschland über Österreich bis nach Slowenien.

Tag 1: Mit dem adidas TERREX Free Hiker GTX durch die Stadt

Nach nur vier Stunden Fahrt steht unser erster Halt auf dem Plan. Die Stadt Villach im österreichischen Bundesland Kärnten. Uns erwarten ein wunderschönes Stadtbild, Seen und ein herrlicher Blick auf die Berge. Die Stadt ist sehr ruhig im Vergleich zu München. Wir nehmen uns Zeit, um jede Ecke zu erkunden und anschließend gehen wir gemeinsam essen.

Villach Highlights

Nach etwas Sightseeing durch Villachs Gassen, geht es für uns dann noch hoch zum Aussichtspunkt am Faakersee. Der See liegt inmitten der Natur und ist nicht weit entfernt. Er ist wunderschön. Von oben sieht man, wie die Berge den See einrahmen und sich die längliche Insel durch den See zieht. Da hat sich der Weg mehr als gelohnt! Wir machen eine kurze Pause und genießen den Ausblick bevor es dann für uns wieder in Richtung Unterkunft zurückgeht.

Faaker See

Tag 2: Flüsse, Wasserfälle und trockene Füße

Mit dem Zug und unserem Interrail Ticket geht es weiter von Villach nach Slowenien – Mojstrana ist unser erster Halt. Wir werden auch gleich belohnt. Denn als wir ankommen liegt der Nebel leicht über dem Fluss direkt am Dorf. Wir machen einen kleinen Morgenspaziergang und die Aussicht vertreibt jede Müdigkeit.

Mit dem Zug nach Slowenien

Wir gönnen uns eine kurze Pause in der Unterkunft, besorgen Essen und planen die nächsten Tage. Nach einer Stärkung geht es direkt wieder los. Schuhe an, Rucksack auf und der Nase lang! Naja fast. Unser Ziel ist ein Wasserfall, aber schon auf dem Weg dahin halten wir ständig an. Die slowenische Flusslandschaft hat es uns angetan.

Flusslandschaft Triglav

Wir stoppen an einem breiten Flussbett. Weiße Steine formen den Fluss, im Hintergrund ein Bergpanorama, das sich sehen lassen kann. Und das Beste: Unsere Füße sind noch trocken! Zwar hüpfen wir über den Fluss und steigen durchs Wasser, aber davon merken wir nichts. Wenn ihr mehr übern den adidas TERREX Free Hiker GTX erfahren wollt, könnt ihr es in unserem ausführlichen Testbericht nachlesen.

Weiter geht’s. Den Fluss entlang, durch Felswände und den Berg hoch. Wir sehen nicht nur Einen , sondern gleich drei Wasserfälle. Aber der letzte haut uns alle fast um. Wir klettern die letzten Meter hoch und befinden uns zwischen riesigen Felsen. Der Wasserstrahl direkt vor uns. Die Aussicht unbeschreiblich. Es geht ziemlich steil hinab und massenweise Wasser schießt hinunter.

Wasserfall

Tag 3: Unterwegs in den Bergen

Uns treibt es schon früh raus. Um 06:00 Uhr morgens machen wir uns auf den Weg zum nächsten Wasserfall - dem Slap Perisnic. Wir haben Glück und die Sonne scheint genau auf den Strahl, sodass sich alles orange färbt. Durch das tosende Wasser werden ganz schön nass, sind aber total begeistert von der Lichtstimmung. Man kann einmal um den Wasserfall herum gehen. Diese Chance lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Hinter dieser Wasserkraft zu stehen ist ein unglaubliches Gefühl.

Am späten Nachmittag steht ein Gipfel auf dem Plan: “Sleme”, knapp 2000m hoch. 1200 Höhenmeter wollen wir überwinden. Es geht steil hinauf, durch Wälder und direkt am Abhang entlang. Kurz vor der Spitze müssen wir leider den Aufstieg abbrechen. Ein Gewitter verhindert leider, dass wir den letzten Gipfel erreichen können! Wir hören es donnern und es beginnt sofort zu regnen.

Sleme Aufstieg (1)

Für uns geht’s also zurück und wir suchen Unterschlupf in einer kleinen Hütte. Sobald es nachlässt machen wir uns auf. Der Wald sieht jetzt fast schon mystisch aus. Wir genießen den Weg, die Füße bleiben trocken und im Dunkeln kommen wir nach einer langen Tour in der Unterkunft an.

Unterwegs mit dem Free Hiker GTX

Tag 4: Mit Interrail auf nach Ljubljana!

Der erste Morgen an dem wir etwas länger schlafen – verdient! Nach einem gemütlichen Frühstück sitzen wir dann schon wieder im Zug Richtung Hauptstadt. Wir sind positiv überrascht, die Stadt gefällt uns sehr. Die Kombination aus ruhigem Fluss, schöner Architektur und Modernität überzeugt mich.

Am Abend entdecken wir sogar ein Freiluft Kino. Da steht plötzlich eine rießen Leinwand mitten in der historischen Altstadt. Es ist schön zu sehen, wie sich so viele Menschen treffen und gemeinsam an etwas Freude haben können. Die Ruhe wird immer wieder von Lachen unterbrochen. Und auch wir genießen den Abend zusammen.

Tag 5: Der Abschied fällt nicht leicht: eine schöne Reise

An vier von fünf Tagen stehen wir auf, um den Sonnenaufgang zu sehen. Und das hier war unser letzter auf der Reise. Wir ziehen uns also unsere adidas TERREX Free Hiker GTX an und gehen los. Die Stimmung ist wahnsinnig schön. Die Straßen sind so gut wie leer, es ist noch leicht dunkel und ruhig. Wir kosten die Zeit voll aus. So geht’s am Peseren Platz entlang, über die Brücken am Fluss Ljubljanica und laufen um die Laibacher Burg. Ein schöner Abschluss!

Denn gleich danach stehen wir am Bahnhof. Der Zug fährt ein und bringt uns zurück nach München. Hier trennen sich unsere Wege. Wir verbrachten fünf intensive aber angenehme Tage miteinander. Haben viel gesehen und erlebt. Städte, Berge, Flüsse, Wasserfälle – alles war dabei.

Interrail Tour

Und so fällt mir der Abschied nicht ganz leicht. Ich nehme aber neue Freunde und schöne Erinnerungen mit nach Hause!"