Gleich vorweg: ich habe mich in den neuen Laufschuh ASICS Dynaflyte 2 verliebt. Und das liegt nicht nur an meiner Lieblingsfarbe in knalligem neon-orange. Schon beim ersten Anprobieren, wollte ich diesen Schuh gar nicht mehr ausziehen. Und seitdem ich ihn besitze ist er wirklich mein treuer Begleiter geworden.

Ich kann mir laufen ohne ihn nicht mehr vorstellen und extrem stylish ist er obendrein auch noch. Aber nun zu den Details…

Was kann der neue ASICS Dynaflyte 2?


Bereits das erste Modell, der ASICS Dynaflyte, war für die Firma ASICS ein kleiner Quantensprung. FlyteFoam heißt das spezielle Material, das mich wie auf Wolken laufen lässt. Ein neues, leichtes und gleichzeitig aber reaktionsstarkes Dämpfungssystem. Der Laufschuh enthält eine komplette FlyteFoam-Zwischensohle.

Das führt dazu, dass mein Fuß nicht nur optimal gedämpft ist, sondern auch, dass der Schuh um einiges leichter ist, als andere Laufschuhe. Und das merkt man, wenn man an der Isar entlang joggt. Mein Modell liegt bei 250 Gramm. IMG_0584

Isar-Trails, Joggen am Strand, Wald und Asphalt – all das mag der DYNAFLYTE 2


Da ich den ASICS gar nicht mehr ausziehen wollte, habe ich ihn gleich an verschiedenen Örtlichkeiten und Beschaffungen getestet. Der ASICS Dynaflyte 2 joggte mit mir am Strand von Korfu, rannte mit mir dort über Mauern und Geröll. Einige Isar-Trails haben wir ebenfalls schon zusammen bestritten.

Waldläufe und Asphalt, meistert der Laufschuh perfekt. Aber auch sonst war der Dynaflyte 2 – mein oranger Blitz – im Alltag viel dabei. Weil er eben so bequem und leicht ist, gleichzeitig aber der Fuß super gestützt ist. Die leichte Oberkonstruktion des Schuhs sorgt laut Hersteller noch einmal für eine Gewichtsreduktion von 10 Gramm. Ich kann nur sagen: man merkt es bei jedem Meter. Das Laufgefühl ist klasse. IMG_0640

Adapt Mesh-Technologie von ASICS


Besonders gefallen hat mir die neue Optik, genauer die Adapt Mesh-Technologie. Das komplette Obermaterial besteht aus einem Netz, das sich meinem Fuß optimal anpasst. Das Netz umschließt sozusagen meinen Fuß und lässt mich damit optimal abrollen. Gleichzeitig gibt der Schuh meinem Fuß einen Top-Halt.

ASICS nennt das das Impact Guidance System (ISG), wodurch sich der Schuh den natürlichen Bewegungen und der Beschaffenheit meiner Füße anpasst. Dazu kommt, dass das Obermaterial auch super atmungsaktiv ist. Die Lamellenstruktur im Gewebe soll die Belüftung im ASICS noch extra unterstützen.

Was ebenfalls auffällt sind die 3M-Reflektoren. Die sorgen dafür, dass ich auch beim Laufen im Dunkeln optimal gesehen werde. IMG_9802

ASICS DYNAFLYTE 2 – der Schuh für schnelle Läufe


Da mit dem Dynaflyte 2 vor allem schnelle Läufer angesprochen werden sollen, habe ich mich davon mitreißen lassen und viel Intervall-Training und Sprints mit dem Laufschuh geübt. Bisher konnte ich schon die eine oder andere Bestzeit herausholen. Aber auch über Langstrecken macht der Dynaflyte 2 extrem Spaß.

Ebenfalls toll ist, dass ASICS beim Verarbeiten auf viele Nähte verzichtete. Ich habe die Schuhe sogar barfuß getestet und war begeistert. Nichts drückt oder ziept.

Für welchen Läufertyp ist der ASICS DYNAFLYTE 2 perfekt?


Der Laufschuh soll laut Hersteller vor allem Neutralfußläufer ansprechen, die sich nicht vor langen, schnellen Distanzen scheuen. Ganz wichtig: Der Laufschuh von ASICS fällt kleiner aus. Daher lieber eine Größe mehr bestellen. Auch soll der Schuh im Vergleich zum Vormodell etwas schmaler geworden sein. Ich habe normale Füße und bei mir sitzt der Schuh optimal. IMG_9983

Mein ASICS DYNAFLYTE 2 – Fazit


Laufen wie auf Wolken ist nicht übertrieben. Die Dämpfung und der leichte, durchgängige Schaum von ASICS machen wirklich viel aus. Das Tragegefühl ist enorm komfortabel und dadurch beflügelt der Laufschuh regelrecht beim Laufen.

Dazu kommt, dass sich das Mesh-Material dem Fuß perfekt anpasst. Ich hatte bisher ehrlich gesagt oft Probleme den richtigen Laufschuh zu finden. Beim Dynaflyte 2 von ASICS kann ich nur sagen: das ist mein Traumschuh.