In diesen Zeiten der Corona Epidemie heißt es für viele den Sommerurlaub umzuplanen. Vom Reisen in andere Länder wird weiterhin abgeraten, weswegen immer mehr einen Heimaturlaub planen. Genau hier setzt der Bikepacking Trend 2020 an.

Wir erklären euch was Bikepacking ist, warum Radfahren gerade in diesen schwierigen Zeiten der perfekte Sport ist und was ihr für euren ersten oder nächsten Bikepacking-Ausflug braucht.

Beim Bikepacking hat man das Gepäck für mehrere Tage auf dem Rennrad in Bike Taschen dabei

Gute Gründe für das Radfahren und Bikepacking?

Radfahren macht glücklich. Die rhythmische Bewegung senkt bereits nach kurzer Zeit den Stresshormonspiegel und der Körper schüttet zusätzlich ordentlich Glückshormone aus. Zusätzlich ist das pedalieren besonders gelenkschonend und damit auch etwas für diejenigen, die vielleicht wieder ganz neu mit dem Sporttreiben starten wollen. Ganz nebenbei steigert das Ausdauertraining natürlich auch noch die körperliche Leistungsfähigkeit. Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen zum Rad greifen.

Ob für den Weg zur Arbeit, das auspowern mit Freunden nach Feierabend oder die ausgedehnte Wochenendtour mit der ganzen Familie. Egal, wie du dein Rad benutzt. Beim Thema Radfahren ist für jeden das Richtige dabei. Könnte also auch Urlaub auf dem Rad etwas für dich sein?

Beim Bikepacking kann man die Natur und die Umgeboung auf dem Rennrad neu erkunden

Was ist Bikepacking und ist das überhaupt etwas für mich?

Die Zeit auf dem Fahrrad macht dir Spaß und du bekommst den Kopf frei? Warum also nicht auch mal den Sommerurlaub auf dem Fahrrad verbringen?!

Doch wie nehme ich auf dem Rad alles mit, was ich für eine Mehrtagestour benötige? Hier kommt der Bike-Trend 2020 ins Spiel: Bikepacking. Hierbei werden die Taschen, die ihr für euer Material benötigt, direkt an das Rad montiert. Meistens kommt man so ohne schweren Rucksack aus, der das lange Sitzen im Sattel ohne Gewöhnung oft zur Qual werden lässt.

Egal ob Rennrad, MTB oder Tourenrad - Mit den richtigen Taschen am Rad kann auf eurer Tour so nichts schief gehen und ihr habt die gleiche Bewegungsfreiheit wie auf einer kurzen Tagestour. 

Bikepacking ist der Bike Trend 2020 bei dem man längere Touren auf dem Rennrad zurücklegt

So könnt ihr euch wirklich auf das Wesentliche fokussieren: Die eigene Umgebung noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive kennenzulernen oder eine Region vom Sattel aus neu für sich zu entdecken und sich einfach treiben zu lassen. Genau darum geht es beim Urlaub auf zwei Rädern, dem Bikepacking. 

Natürlich könnt ihr eure Mehrtagestour ganz individuell gestalten. Bikepacking muss beispielsweise nicht automatisch immer auch Camping bedeuten. Inzwischen gibt es sogar einige sehr luxuriöse Bike-Hotels, die sich auf Radreisende eingestellt haben. Tagsüber die Natur in der Umgebung auf dem Sattel erkunden und Abends ins Spa - inzwischen kein Widerspruch mehr. Beispielsweise hat Keller Sports Mitarbeiterin Manon ein solches Hotel im Allgäu besucht - siehe hier.

Bikepacking ist gesund und lässt dich die Natur auf dem Rennrad oder Mountain Bike erleben

Wo geht es hin?

Diese Frage stellt sich immer zuerst. Denn am Ende hängt hiervon ab, welche Dinge man unterwegs eventuell benötigt und mit wieviel Gepäck geplant werden muss. Zusätzlich solltet ihr wissen, ob ihr eher bergiges oder flaches Terrain bevorzugt und wie euer Fitnesslevel aktuell aussieht. Unser Ratschlag dazu: Wer sich ein bisschen mehr Zeit lässt und leichtere Tagesetappen plant, hat am Ende oft mehr davon und kann den Urlaub entspannter genießen.

In Kooperation mit Komoot haben wir euch als kleine Inspirationshilfe nicht nur die besten Bikepacking-Tourentipps für den Urlaub vor der eigenen Haustür deutschlandweit zusammengestellt, sondern auch einige Ratschläge zum richtigen Gepäck auf dem Rad sowie eine kurze Packliste für ein verlängertes Wochenende für euch. Im zweiten Teil findet ihr zusätzlich die Lieblingsrouten unserer Mitarbeiter für eine schnelle Flucht aus dem Büroalltag im Münchener Umland.

Mit dem Rennrad über Fernstraßen und abgelegene Touren entdecken das ist Bikepacking

Packliste für ein verlängertes Wochenende: 

Bekleidung zum Fahrradfahren

Kleidung für abends

  • Bequeme lange Hose
  • Unterwäsche
  • Shirts
  • Sweatshirt oder Fleece
  • Bequeme leichte Schuhe

Bike Ausrüstung

  • Flickzeug
  • Pumpe
  • Mückenspray
  • Gefäße für mind. 1,5 Liter Wasser
  • Snacks für unterwegs
  • Erste Hilfe Set
Bikepacking bedeutet mit dem Rennrad oder Mountain Bike mehrtägige Touren zu fahren

Mit Touren-Tipps von Komoot auf euren nächsten Bikepacking Ausflug

Für viele Sportler ist Komoot eine der beliebtesten Tracking Apps fürs Radfahren, Laufen, Wandern oder auch Klettern. In Komoot kann man aber viel mehr machen als "nur" die eigene Aktivität zu tracken. Mit den In-App-Karten hat man stets ein zuverlässiges Navigationsgerät mit topografischen Karten dabei, man kann Touren planen, sich von den Touren anderer inspirieren lassen oder Tourenvorschläge von Komoot entdecken.

Desweiteren findet ihr in der Komoot App viele nützliche Hinweise rund ums Radfahren, Wandern und andere Outdoor-Sportarten. Das beste daran ist, dass ihr Komoot ganz einfach mit unserer KELLER sMiles App verbinden könnt und so für jede Aktivität extra belohnt werdet.

Wie weiter oben versprochen haben wir auch noch drei Touren-Tipps für eine Bikepackingtour im Raum München und Bad Tölz. Manon von Keller Sports hat die Touren für euch getestet und kann sie nur wämrstens empfehlen. Welche gefällt euch am besten?

Bike Taschen sind für das Bikepacking mit dem Rennrad unerlässlich

Jachenau Runde

Vom Bahnhof Kochel geht es über die kurvige Kesselbergstraße zum Walchensee. Den Bilderbuch-See umrundet man dann zu ca. zwei Drittel, bevor es über die Jachenau nach Lenggries geht. Von dort führt die Tour über Bad Tölz und Benediktbeuern zurück nach Kochel.

Eine Tour, die sich allein schon wegen dem Walchensee, dem Blick auf den Herzogstand und der Natur in der Jachenau lohnt. Die Tour findet ihr hier:

Ammersee Umrundung

Diese Tour haben wir in Sendling in München gestartet. man könnte aber auch erst außerhalb der Stadt losfahren. Aus München raus ging es am Forstenrieder Park entlang bis etwa zur Höhe von Oberdill. Von dort biegen wir nach rechts Richtung Gauting ab und kommen weiter über Weßling und Inning zum Nordufer des Ammersee.

Wir umrunden den Ammersee bis Fischen und fahren durch Andechs und Starnberg zurück zum Forstenrieder Park und wieder rein nach München. In der Komoot App könnt ihr die schöne Tour entdecken:

Walchensee Umrundung

Für die Walchensee Umrundung startet die Tour am Amtorplatz in Bad Tölz. Von dort führt der Weg nach Süden durch Lenggries. Nach dem Ort macht die Straße eine leichte Rechtskurve Richtung Jachenau. Wir folgen der Straße weiter bis Mühle und fahren rechts am Fischberg vorbei zur nordöstlichen Kante des Walchensee.

Wie der Name der Tour verrät, umrunden wir den Walchsensee fast komplett und kommen diesmal von der anderen Seite des Fischbergs zurück auf die Straße die durch Jachenau zurück zum Startpunkt führt. Hier könnt ihr die Tour bei Komoot nachverfolgen:

Damit ihr auf eurer Tour bei all dem Entdecken aber nicht verloren geht, könnt ihr in unserer KELLER sMiles App drei Weltkarten-Pakete von Komoot im Wert von je 30 Euro gewinnen. Dafür müsst ihr nur die Komoot-Challenge in der App absolvieren, bei der ihr euch auf 50 km schon einmal auf eure Reise vorbereiten könnt. Ladet euch jetzt die KELLER sMiles App herunter und werdet für euren Sport belohnt:

KELLER sMiles App im Apple App Store
KELLER sMiles
im App Store
KELLER sMiles App im Google Play Store
KELLER sMiles
im Google Play Store