Wahnsinn, unglaublich, legendär... bei Roger Federer gehen einem schon seit längerer Zeit die Superlative aus. Jetzt hat die lebende Tennis-Legende uns ein weiteres Mal in Staunen versetzt und das älteste und renommierteste Tennisturnier der Welt zum insgesamt achten Mal (!) gewonnen. In unnachahmlicher Art und Weise und ohne Satzverlust während des gesamten Turniers ist er damit zum alleinigen Rekordsieger in London geworden. Im Finale besiegte er den etwas angeschlagenen Kroaten Marin Cilic mit 6:3, 6:2 und 6:4. Und der achte Sieg war nicht der einzige Rekord des Schweizers.

Mit seinen 35 Jahren ist er der älteste Finalist und Titelgewinner der langen Geschichte des Turniers und es scheint nicht so, wie wenn Federer aufhören würde. Zudem war der Sieg in London sein unglaublicher 19ter Grand Slam Titel. Damit bleibt er natürlich weiterhin der Spieler mit den meisten Titeln dieser Art. Als weitere Schallmauer hat Roger Federer während des Turniers in London sein 10.000stes Ass geschlagen, was vor ihm nur zwei andere Spieler, Goran Ivanisevic und Ivo Karlovic, geschafft haben. Wie gesagt, es gehen einem schnell die Superlative aus. Was für ein Turnier, was für ein Finale, was für eine Legende. Wir verneigen uns vor dem unangefochtenen Rasenkönig Roger Federer.

Titelbild & Video 2: Facebook/Wimbledon