Einst wurde er wegen seinem großen und breiten Körperbau Spartacus genannt. Der Schweizer Fabian Cancellara zählt zu den weltweit erfolgreichsten Radrennfahrern der jüngeren Geschichte.

Vor allem das Zeitfahren und die Klassiker waren sein Spezialgebiet. Er ist Doppel-Olympiasieger (2008 und 2016) und vierfacher Weltmeister (2006, 2007, 2009 und 2010) im Zeitfahren. Hinzu kommen insgesamt 16 Top-3-Platzierungen bei den sogenannten Monumenten des Radsports, darunter sieben Siege.

Zu den Monumenten des Radsports zählen die traditionsreichen Klassiker Mailand - Sanremo (1 Sieg), die Flandern-Rundfahrt (3 Siege), Paris-Roubaix (3 Siege), Lüttich-Bastogne-Lüttich und die Lombardei-Rundfahrt. Fabian Cancellara ist eine echte Radsport-Legende, ein Champion, der 2016 nach seinem zweiten Olympiasieg seine aktive Karriere beendete. Fabian Cancellara aus Bern Schweizer Rad Sport Paris - Roubaix Team Champion im Swiss Cycling Interview GORE Wear Bib Short Im Rahmen eines GORE Wear Events, bei dem die neuen C7 Bike Bib Shorts vorgestellt wurden, haben wir Fabian Cancellara getroffen und ihm einige Fragen gestellt. Bei den neuen Bike Bibs hat Cancellara selbst mitgearbeitet und seine professionelle Meinung einfließen lassen. Auch im Gespräch mit ihm merkt man, dass Fabian Cancellara durch und durch den Sport lebt.

Von unserer Sport-Belohnungs-App KELLER sMiles war er regelrecht begeistert. Ein Grund mehr, warum wir am 12.3. für alle Radler unter euch eine eigene Cancellara Challenge starten. Im Interview haben wir ihn zu den neuen GORE Wear Bib Shorts, seiner Karriere nach der Karriere und dem virtuellen Trainingstool ZWIFT befragt.

In dem Videospiel-artigen Trainingsprogramm hat GORE Wear zusammen mit Cancellara eine eigene ZWIFT Group Workout Serie gestartet. Bei der könnt ihr euch noch bis zum 19. März zusammen mit dem Profi immer dienstags um 19:30 Uhr bereit machen für die Bike-Saison. Fabian Cancellara Interview aus Bern Schweizer Rad Sport Champion Cycling Du warst als Profi ein super erfolgreicher Fahrer. Inzwischen bist du seit zwei Jahren nicht mehr als Profi unterwegs. Gleich am Anfang mal die Frage: Wie waren die zwei Jahre? Recht entspannt oder bist du immer noch viel unterwegs?

Nein, die waren sehr intensiv, weil ich nicht einfach stehen bleibe und zuhause rumsitze und nichts mache. Ich bin sehr engagiert. Ich habe eine eigene Rennserie "Chasing Cancellara". Ich bin in verschiedenen Projekten und habe verschiedene Partnerschaften. Da bin ich gerade dabei ein paar Sachen auszuarbeiten, die in den nächsten Wochen gelauncht werden. Also bin ich immer noch viel beschäftigt und habe viel zu tun. Es ist fast wie eine gewisse Berufslehre, die ich zurzeit absolviere.

Wie sieht dein Jahr jetzt so aus? Du meintest du bist sehr beschäftigt. Kriegst du da noch etwas vom Proi-Geschäft mit? Gerade wenn jetzt die Frühjahrsklassiker beginnen…

Ja sicher. Das ein oder andere krieg ich schon noch mit. Das war und ist auch ein Teil von mir. Das ist auch normal.

Es ist für dich aber sicher auch interessant das ganze „Hinter den Kulissen“ mit den Marken mitzukriegen, oder?

Ja, auf jeden Fall. Die Partnerschaft hier mit GORE. Dann habe ich noch eine neue Partnerschaft mit BMC, ich bin Brand Ambassador in der Schweiz mit Mercedes und IWC, da habe ich ein paar Projekte. Ich bin in der Academy Member von Laureus, der Sportfoundation… Ja, ich bin sehr engagiert, interessiert und will was anreißen, weiterbringen und Erfahrungen sammeln. Fabian Cancellara aus Bern Schweizer Rad Sport Paris - Roubaix Team Champion im Cycling Interview GORE Wear Bib Short Wie hat sich das mit GORE Wear ergeben? War das schon direkt am Ende der aktiven Karriere?

Ja, ich wurde von Walter de Luca von GORE Wear kontaktiert, ob da vielleicht eine Möglichkeit [zur Zusammenarbeit] besteht. Ich habe mir das dann angehört und habe da gleich gewisse Synergien gesehen… das hat irgendwie sofort zusammengepasst.

Ich habe immer gesagt, dass bisher ein bisschen das Salz in der Suppe gefehlt hat. Heute sieht man sehr gut, dass sich schon einiges gewandelt hat. Ich finde das mega cool mit einer Brand einen Schritt weiter zu sein, wie andere auf dem Markt.

Ich kann mir auch vorstellen, dass einer Marke Feedback zu geben, welches dann wirklich umgesetzt wird, auch für dich selbst eine gute Erfahrung ist, oder?

Ich habe eine Verantwortung gegenüber GORE. Wenn was nicht passt dann muss ich das auch sagen. Schlussendlich bin ich ein Teil von einem Team. Auch wenn sich an mir vielleicht mehr gemessen wird, aber das wusste ich ja, als ich mich darauf eingelassen habe. Je mehr man sich öffnet, desto mehr Verantwortung nimmt man ja auch in der ganzen Geschichte an.

Wir haben aber ganz schöne Sachen hinbekommen, mit denen ich mega happy bin. Ich bin froh ein Teil von dem Ganzen zu sein. Es wurde nicht einfach nur gesagt „Ok hier ist Fabian…“. Es sind Geschichten, es ist Authentizität und am Ende, Marketing hin oder her, denke ich, dass diese Geschichten den Unterschied ausmachen.

Wahrscheinlich hast du in deinen 16 Profi-Jahren schon einige Bib-Shorts durchgesessen. Wie viele waren es ungefähr? 500?

[lacht]… keine Ahnung. Ich habe jedes Jahr sicherlich 20 Hosen durchgelassen aber da wurde jede Hose auch jeden Tag gefahren und jeden Tag gewaschen. Dann war irgendwann der Träger durch oder die Hose geschlissen, egal wie... das war ein normaler Prozess. Fabian Cancellara Schweizer aus Bern Rad Sport Paris - Roubaix Team Champion im Swiss Cycling Interview GORE Wear Bib Short Was ist für dich das Wichtigste an einer Bib? Das Polster?

Ja, das Sitzpolster, wo genau es ist und dass man denkt man hat keine Hose an. Ich spüre bei der C7 keine großartigen Druckstellen, auch wenn die Bib eine gewisse Kompression mitbringt. Es ist eine angenehme Kompression, die mir gut passt.

Man hat wirklich einen Sprung gemacht und sieht zwischen der alten und der neuen C7 einen riesen Unterschied. Vielmehr spürt man ihn auch beim Fahren.

Jetzt gibt es neben deinem noch zwei weitere Modelle. Wo liegen da die Unterschiede?

Genau, es gibt da noch die Long Distance und die Vent. Letztere ist super belüftet und ist etwas anders aufgebaut von den Trägern und die Long Distance… Ja was bedeutet Long Distance für dich oder mich? Sind es 3-4 Stunden? Für einen Kunden können 2-3 Stunden schon Long Distance bedeuten. Für mich ist das inzwischen auch bisschen so, weil ich keine 5-6 Stunden mehr fahre.

Ich bin auch schon gespannt darauf, wenn ich mal wieder länger fahre. Auch in diesem Jahr bin ich bei ein paar Events, z.B. dem Zürich – Zermatt Ultrafondo. Da muss ich mir noch überlegen ob ich mit der Race oder der Long Distance fahre. Ich bin schon gespannt auf das Rennen.

Worauf kommt es bei dir bei einer Bib Short noch an?

Mir waren neben dem Polster auch die Gripper sehr wichtig. Wie sind die gemacht, wie sind die aufgebaut…

…die sind auch unterschiedlich bei den verschiedenen Hosen, oder?

Ja, genau. Und wie sich die Hose anzieht. Also ob es kompliziert ist sie anzuziehen oder wie sich der ganze Aufbau verhält. Das ist wirklich wichtig. Es braucht keine Geduld. Wenn du die C7 angezogen und gerichtet hast, dann sitzt sie. Fabian Cancellara aus Bern Schweizer Rad Sport Paris - Roubaix Team Champion im Cycling Interview Was mir auch aufgefallen ist und ich sehr interessant finde, ist der vordere Teil der Bib.

Das ist auch so eine kleine zusätzliche Besonderheit, die sonst keine andere Marke zurzeit hat. Es fühlt sich sehr gut an. Hier wurde Windstopper-Material verarbeitet und das fühlt sich wirklich super an. Aber Windstopper hin oder her, aber ich bin auch schon in heißen Temperaturen gefahren mit der Hose und es war kein Problem, im Gegenteil alles sehr positiv. Sie fühlt sich dadurch auch mehr wie eine kurze Hose und nicht wie eine Trägerhose an.

Kommen wir noch kurz auf die Zwift-Geschichte zu sprechen, die ja auch mit deiner Chasing Cancellara Rennserie zusammenhängt. Wann hast du Zwift das erste Mal ausprobiert?

Ich bin vor zwei Jahren schon mal damit gefahren und auch hier, seitdem mit GORE die ganze Challenge läuft, habe ich die ganzen Workouts mitgemacht. Ich bin gespannt wie sich das Thema noch entwickelt.

Mir kommt es so vor, als ob Zwift und das ganze Thema Indoor-Cycling über den Winter enorm gehypt wurde. Wie siehst du das?

Absolut. Die Leute haben keine Zeit mehr, aber wollen Workouts machen - allein wie in der Gruppe. Musik zu hören oder TV zu schauen [während dem Training] ist das eine. Aber heutzutage hat sich das mit den ganzen [Trainings-]Daten schon sehr stark entwickelt.

Ich denke, da werden auch noch weitere Firmen und Anbieter kommen. Zwift wird hier nicht allein bleiben. Sie werden da etwas Konkurrenz bekommen, was aber ja auch ganz normal ist. Ich glaube, die braucht es aber auch. Nur so kann man besser und das Thema noch größer werden. Fabian Cancellara aus Bern Schweizer Rad Sport Champion im Cycling ZWIFT Gore Wear Interview Es ist aber schon interessant, was da alles passiert. Es gibt inzwischen schon eine Profi-Liga. Teams suchen richtig Fahrer/innen über Zwift, die sie mit einem Profi-Vertrag austatten…

Ja, weil man eben mit Watt, Puls und anderen Daten schon sehr gut herausfinden kann, wie gut jemand ist. Man kann da schon ein paar Sachen analysieren. Das hat sich so entwickelt und ist schon auch spannend. Die Detail-Trainer wissen genau auf was man da achten muss. Aber Indoor ist nicht Outdoor. Ein Trainings-Weltmeister ist nicht gleich ein Weltmeister auf der Straße.

Denkst du vor 20 Jahren als junger Profi hättest du das auch so gemacht?

Nein, das ist heute undenkbar. Die Welt hat sich da so stark verändert und das ist dadurch eine komplett andere Thematik.

Hast du vielleicht noch einen Tipp für unsere sMiles Fahrer für den Frühling? Wie startet man am einfachsten aus dem Winter?

Grundlagentraining ist das Einzige was entscheidend ist und die Kontinuität des Trainings, ob Indoor oder Outdoor. Ich glaub jeder Anfang ist schwer, aber jeder der länger Pause gemacht hat, weiß was er zu tun hat: Kontinuität in seine Rides reinbringen. Lieber jeden dritten Tag eine Stunde als einmal die Woche 2-3 Stunden. Das wäre mein wichtigster Tipp.

Super, vielen Dank für deine Zeit und das interessante Gespräch.
Fabian Cancellara aus Bern Schweizer Rad Sport Champion im Cycling ZWIFT Challenge Gore Wear Interview