Der Kilimandscharo ist mit 5895m Höhe das höchste Bergmassiv Afrikas und somit auch beliebtes Reiseziel vieler Bergsportler. Mammut Athlet Tom Belz hat den Kilimandscharo auch bestiegen, doch Tom ist kein gewöhnlicher Bergsteiger, er benutzt Krücken um auf den Gipfel zu kommen. Warum? Er hat nur ein Bein. Tom hat im August 2018 den Kilimandscharo bestiegen und erzählte am Samstag, den 06.07., im Rahmen der Outdays by ISPO von sich und präsentierte seinen Film "Mbuzi Dume - Starke Ziege", der schon bei der European Outdoor Film Tour (EOFT) gezeigt wurde. Outdoor-ISPO-Mammut-Tom-Belz-Kilimandscharo

Tom Belz' Anfänge


Tom Belz wurde am 7. Januar 1987 in Offenbach am Main geboren. Er war ein sehr sportaffines Kind und gehörte schon zu Schulzeiten zu den besten seines Jahrgangs. Doch dies änderte sich als der Junge Tom mit 8 Jahren Schmerzen oberhalb seines linken Beins bekam. "Ich war immer der Schnellste, irgendwann hat das aufgehört. Alle waren beim Fangen schneller als ich". Nach einem Arztbesuch folgte die Horrordiagnose: Knochenkrebs, genauer gesagt ein Osteosakrom..

Sein linkes Bein musste von der Hüfte abwärts amputiert werden. Eine Horrornachricht für den jungen Tom Belz. Der Krankenhausaufenthalt war extrem schwer berichtet Tom. Die ständigen Gedankengänge zwischen Überlebenschancen, Frustration, Hoffnung und Risiko plagten ihn. Outdoor-ISPO-Mammut-Tom-Belz-Kilimandscharo

Die Zeit nach der Operation


Toms Operation verlief gut und sein neuer Lebensabschnitt began. Er wusste relativ früh, dass er auf keinen Fall betütelt und bevormundet werden möchte. Er wollte nicht ständig auf seine Behinderung reduziert werden und hatte es satt, dass Leute über sein Leben bestimmen.

Er entschied sich gegen eine Prothese, weil diese ihn zu sehr einschränkte. Das änderte trotzdem nichts an der Tatsache, dass er sich immer beweisen musste, sei es auf dem Schulhof oder der Arbeit. "Jeder hat sein Päckchen zu tragen, das Leben ist da, um gelebt zu werden". Er überraschte seine Eltern mit einsen in Sport und überzeugte auch seine Kollegen während seines Praktikums, dass er auch alle Aufgaben mit Leichtigkeit allein erledigen kann. Outdoor-ISPO-Mammut-Tom-Belz-Kilimandscharo

Mammut und der Kilimandscharo


Afrika hat Tom Belz schon immer interessiert. Als Kind hat er mit seinem Vater viele Dokumentationen geschaut und der Zeichentrickfilm König der Löwen gehörte auch zu seinen Lieblingsfilmen der Kindheit. Deswegen kam ihm Anfang 2018 der Gedanke: Ich will auf den Kilimandscharo hoch!

Seine Mutter verhalf ihm dabei zu der Idee Mammut zu kontaktieren. Sie war selbst in Besitz einer alten Mammut Jacke und meinte: "Frag doch die Schweizer, die wissen wie man gute Jacken macht, vielleicht bekommst du ja eine". Gesagt, getan. Tom präsentierte Mammut seine Idee, was den Beginn dieser Zusammenarbeit bedeutete und den Traum vom Kilimandscharo näher rückte.

Zusammen mit Klaus Siegler, der damals Toms behandelnder Arzt war, ging es in die Schweiz um Mammut zu zeigen, dass beide bergerprobt sind. Was man dazu sagen sollte, Tom hat bis dahin keinen größeren Berg bestiegen. Die Generalpobe verlief gut, dem Kilimandscharo stand nichts mehr im Weg! Outdoor-ISPO-Mammut-Tom-Belz-Kilimandscharo So ging es Anfang August 2018 mit zwei Kameramännern, einem Fotografen und seinem Arzt Klaus nach Tanzania. Nach kurzer Eingewöhnungszeit ging es mit der Unterstützung von lokalen Guides auf den Kilimandscharo. Diese Guides sind auch Namenesgeber für den Filmtitel "Mbuzi Dume - Strong Goat", weil die Art, wie Tom den Kilimandscharo bestieg, sie an eine Ziege erinnerte. Toms größter Wunsch war es, mit Klaus gemeinsam auf dem Kilimandscharo zu stehen, dieser Wunsch blieb ihm jedoch verwehrt, da Klaus verletzungsbedingt am letzten Camp bleiben musste. Nichtsdestotrotz schaffte Tom den Aufstieg und bestätigte somit seinen neuen Spitznamen "Mbuzi Dume - Strong Goat".

Wir bedanken uns bei Tom Belz für den spannenden Vortrag und den super Film und freuen uns schon auf zukünftige Projekte!