Close
bg_7

Das Skitourengehen erfreut sich einer immer grĂ¶ĂŸer werdenden Gemeinschaft. Vielleicht liegt es an der unsicheren Schneelage bei den Liften oder aber an der Abwechslung der körperlichen Beanspruchung. Skitouren sind die perfekte Möglichkeit, um die Berge, den Schnee und die Aussicht zu genießen und anschließend eine Abfahrt in unberĂŒhrtem Powder zu haben. Genau fĂŒr solche Touren hat unser Partner Marker die ideale Bindung geschaffen, die Marker Kingpin. Die Kingpin arbeitet, wie auch der Name schon erahnen lĂ€sst, mit der PinTech Technologie. Bei derartigen Bindungen sind im vorderen Bereich der Bindung seitlich zwei Pins, die in sogenannte PinTech Inserts am Skischuh einrasten. An diesem Punkt bleibt der Schuh immer mit dem Tourenski verbunden, der Fuß kann sich aber dennoch problemlos kippen. Ein grĂ¶ĂŸeres Manko dieser PinTech Bindungen war immer schon die Sicherheit. Marker konnte diese Probleme ausmerzen, wodurch die Kingpin die erste PinTech Bindung mit einer DIN ISO Zertifizierung vom TÜV ist. Dies hat Marker hauptsĂ€chlich dadurch erreicht, dass statt der ĂŒblichen vier Stahlfedern im vorderen Bereich nun sechs hochwertige Stahlfedern angebracht sind. Das Six Pack Power Spring System kann dadurch um vieles mehr Energie aufnehmen und den Schuh kraftvoll fixieren. Dieses Plus an Sicherheit ist auch fĂŒr versierte Tourengeher/innen ein wichtiger Aspekt.bg_2

Ein weiterer Punkt, der die Marker Kingpin Bindung so besonders macht, ist die leichte Handhabung. Der Einstieg in die Bindung ist fast wie bei einer normalen Alpinbindung. Vorne rasten die Pins schnell in die Inserts des Schuhs ein und hinten lĂ€sst man die Ferse wie in eine Alpinbindung klicken. Auch das Umstellen zwischen Geh- und Fahrmodus ist sehr einfach und schnell gemacht, ohne groß aus der Bindung treten zu mĂŒssen. Das Einstellen der Steighilfe kann sogar mit dem Skistock durchgefĂŒhrt werden. Die individuell justierbaren AnschlĂ€ge halten den Schuh in der richtigen Position und sichern ihn somit in der Bindung. FĂŒr den Aufstieg ĂŒberzeugt die Bindung auch durch ihr vergleichbar geringes Gewicht. Das Bremssystem verriegelt im Gehmodus schon beim ersten Schritt automatisch, damit beim Aufstieg keine Behinderung erfolgt. Nach dem Umstellen in den Skimodus ist sie direkt wieder einsatzbereit. FĂŒr eisige Bedingungen können in die Kingpin Bindung Harscheisen integriert werden. Auch dies ist mit einem schnellen Handgriff gemacht und die Bindung muss nicht erst abmontiert werden.

Die Marker Kingpin ĂŒberzeugt aber nicht nur beim Aufstieg. Im Vergleich zu herkömmlichen PinTech Bindungen ĂŒbertrĂ€gt die Kingpin Bindung durch den Powertransmitter in der Fersenkonstruktion und die weit auseinander liegenden Kontaktpunkte die bei der Schwungeinleitung entstehende Kraft direkt auf den Ski. Diese direkte KraftĂŒbertragung wird zudem durch das breite Bohrbild von 38mm unterstĂŒtzt. Michael Mangold, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung bei Marker, sagt zu der Bindung: „Die treibende Maxime bei der Entwicklung der Kingpin war fĂŒr uns, eine rahmenlose PinTech basierte Bindung zu konzipieren, die in Bezug auf Performance, Komfort und vor allem Sicherheit mit einer herkömmlichen Alpinbindung vergleichbar ist. In die Entwicklung haben wir viel Zeit und unzĂ€hlige Höhenmeter investiert und sind davon ĂŒberzeugt, dass uns mit der neuen Kingpin eine echte Revolution im Skitourenbereich gelungen ist. Wir sind sehr stolz, dass wir als erster die DIN ISO-Norm 13992: 2007 Zertifizierung fĂŒr eine Pin-Tech Bindung erhalten haben.“bg_3

bg_01_intro_1440

Related Post