Für die Outdoor Saison 2019 haben wir innerhalb unserer Outdoor Test-Reihe verschiedene Outfits für deinen Tag am Berg getestet. Und wenn es um hochwertige und nachhaltige Outdoorprodukte geht darf natürlich eine Marke nicht fehlen: Patagonia. Das Outfit der Marke aus Venture beinhaltet eine Softshelljacke, die Patagonia R1 TechFace. Komplettiert wurde das Outfit durch die kurze Outdoor Short Patagonia Stonycroft.

Am Testwochenende herrschten optimale Bedingungen. Die Sonne kam sehr früh raus und über den Tag hinweg war es eher etwas zu warm. So kam man leicht ins Schwitzen. Im Schatten und weiter oben, wurde es dann um einiges kühler und windiger. Hier kam die Softshelljacke dann zum Einsatz. Das Outdoor Outfit wurde von uns auf Bequemlichkeit, Winddichte, Wasserdichte und weitere Funktionen getestet.

* Der tatsächliche Preis kann von dem hier angegeben abweichen. Er hängt von aktuellen Angeboten und dem Modell ab.

Besonders in der Kategorie Nachhaltigkeit konnte, passend zur Marke, das Patagonia Outfit überzeugen. Möchte man zum Beispiel alles über den ökologischen Fußabdruck der Produkte erfahren, gibt Patagonia auf deren Homepage einen genauen Überblick. Nicht nur aus diesem Grund hat sich die Softshell Jacke den Sieg im Bereich Nachhaltigkeit gesichert.

Die Patagonia TechFace R1 Softshell Jacke im Test »
Unterwegs mit der Patagonia Stonycroft Outdoor Short »
Das Fazit zum Patagonia Outdoor Test »

Die Patagonia Techface R1 Softshell Jacke im Test

Sehr leicht, atmungsaktiv und äußert angenehm auf der Haut - die TechFace R1 hat in den Test-Kriterien komplett überzeugt. Das Doubleweave-Material, welches zu über 60% recycelt ist, spendet bei kühleren Bedingungen die nötige Wärme. Zusätzlich schirmt es den Körper gut gegen Wind ab. Das Material der Patagonia Outdoor Jacke fühlt sich auf der Haut sehr angenehm an. Dadurch stellt das Tragen über einem Shirt kein Problem dar. Vergleichbare Jacken haben bei mir in der Vergangenheit oftmals stärker gekratzt, sodass ein langes Shirt oder ein Hoodie nötig war. Das TechFace Material zeigte sich beim Test als äußerst widerstandfähig. Bei Klettereinlagen schrabbt man auch mal am Fels entlang und da kommen die Outdoor Jacken oft an ihre Grenzen. Dies war bei dieser kein Problem.

Durch die DWR Imprägnierung hält die TechFace R1 Jacke leichten Regen ab. Regnet es allerdings etwas mehr kommt die Jacke schnell an ihre Grenzen - hier also lieber auf eine Hardshell Jacke wechseln. Im Vergleich zur Patagonia R1 ist die TechFace R1 insgesamt robuster und etwas winddichter. Das macht oft oben am Gipfel oder bei wechselhaften Bedingungen den nötigen Unterschied aus. 

Patagonia TechFace R1 Jacket im Outdoor Test 2019

Zugleich lässt das Regulator Fleece mit den weichen Fasern und den Hohlräumen den Körper extrem gut atmen. Damit wird der Schweiß schnell abtransportiert und man ist stets trocken unterwegs. Kein unangenehmes Schwitzen oder extreme Nässebildung - dies kommt natürlich auch immer auf die Aktivität an. Das Material isoliert ähnlich gut wie dickere Fleecejacken ist aber leichter und kleiner verpackbar. Das ist besonders bei längeren Touren und einem schweren Rucksack ein wichtiger Faktor. Die Patagonia TechFace R1 ist ergonomisch geschnitten und etwas tailliert. Ich bin 184cm groß, wiege 78 kg und trage Größe M - die Outdoor Jacke hat mir optimal gepasst. Im Vergleich zu anderen Jacken fällt Patagonia insgesamt etwas weiter aus. 

Zum Abschluss möchte ich noch 2 kleine aber wichtige Highlights der Jacke erwähnen. Die TechFace R1 besitzt neben den 2 Haupttaschen, welche mit einem Netzstoff ausgestattet sind, auch noch eine Napoleontasche. Das ist mir persönlich sehr wichtig bei einer Softshelljacke. Die Kapuze der Patagonia Jacke ist zudem helmtauglich, was leider nicht immer gegeben ist. Somit ist die Jacke auch für jegliche Kletter- oder Klettersteig Aktivitäten zu empfehlen. Einstellen kann man die Kapuze dann ganz einfach über die 2 Kordelzüge am Hals.

Die Patagonia Techface R1 Softshell Jacke im Überblick

Winddichte
Wasserdichte
Bewegungsfreiheit
Passform
Packvolumen 10 
Vielseitigkeit
Atmungsaktivität
Wärmewirkung
Geschlecht Damen & Herren
Material 92% Polyester, 8% Elasthan
Isolierung Leichtes Doubleweave-Material
Besonderheiten Sehr atmungsaktiv & kleines Packvolumen
Passform Athletic Fit
Einsatzgebiet Freizeit, Wandern, Bergsteigen, Klettern

Die Patagonia Stonycroft Outdoor Short im Test

Bei unserem Outdoor Test 2019 durfte natürlich die passende Hose nicht fehlen. Hier kam die Stonycroft Short zum Einsatz. Sie ist bereits seit längerem meine Wahl zum Wandern an wärmeren Tagen ist. Egal ob bei kurzen Touren, Klettersteigen oder längeren Wanderungen die Outdoor Short kann vielseitig eingesetzt werden. Durch den leichten Stoff ist sie sehr angenehm zu tragen und bietet selbst beim Klettern optimalen Komfort. 

Das Material der Patagonia Short ist ein Mix aus Polyamid und Elasthan. Beim Test hat das besonders durch die Atmungsaktivität und die Bewegungsfreiheit überzeugt. Die Hose ist besonders robust und strapazierfähig, was bei Aktivitäten am Fels von Vorteil ist. Man kann sich somit komplett auf den Sport konzentrieren und muss nicht bei jedem Schritt befürchten, dass die Hose einen Riss bekommt. Hinzu kommt, dass es bei unserer Tour sehr warm und sonnig war. Hier profitiert man von dem 40-UPF UV-Schutz und schützt sich so automatisch vor der Sonne. Zumindest an den Beinen.

Patagonia Stonycroft Trekking Short im Outdoor Test 2019

Passend zur Jacke ist die Short ebenfalls DWR imprägniert und schützt vor leichtem Regen. Die fünf Taschen bieten genügend Stauraum für Handschuhe, Riegel, Smartphone oder Sonstiges. Die zwei Vordertaschen dienen zudem als Handwärmtaschen, was bei leichtem Wind sehr angenehm ist. Ich hatte bei der Hose die Größe M an. Hier sollte man auf den Hüftumfang achten. Ich schwanke dabei zwischen den Größen M und L. 

Die Patagonia Stonycroft Trekking Short im Überblick

Winddichte
Wasserdichte
Bewegungsfreiheit
Passform
Packvolumen
Vielseitigkeit
Atmungsaktivität
Wärmewirkung
Geschlecht Herren
Material 95% Polyamid, 5% Elasthan
Besonderheiten sehr atmungsaktiv, 5 Taschen
Passform etwas enger geschnitten
Einsatzgebiet Freizeit, Wandern, Bergsteigen, Klettern

Fazit zum Patagonia Outdoor Outfit Test

Alles in allem war ich beim Test sehr mit dem Outdoor Outfit von Patagonia zufrieden. Die Jacke hat mir schon beim ersten Reinschlüpfen sehr gut gefallen und mich dann am Berg gänzlich überzeugt. Das TechFace Material mit dem Regulator Fleece spendet Wärme, wenn man sie braucht und lässt den Körper bei schweißtreibenden Aktivitäten atmen. Zudem ist sie extrem robust, sodass man sich über ein Entlangschleifen an Felsen oder Ästen keine Sorgen machen muss. Die Outdoorhose habe ich, wie bereits erwähnt, schon seit längerem und bin immer noch sehr zufrieden. Auch die Short macht am Fels oder beim Wandern einiges mit und bietet enorme Bewegungsfreiheit.

Patagonia TechFace R1 Softshell Jacket im Outdoor Outfit Test 2019