Es ist erwiesen, dass die gleichmäßige, zyklische Bewegung beim Radfahren besonders gut für den Stressabbau ist - also genau das fördert, was wir im Urlaub erreichen wollen. Noch dazu ist Radfahren gut für das Herzkreislaufsystem, die Kondition, die Koordination und den Muskelaufbau. Und allgemein bekannt ist ja bereits, dass ein leistungsfähiger Körper auch einen leistungsfähigen Geist bedingt.

Aber das Wichtigste: Es macht so viel Spaß!

Nichtsdestotrotz kann der Körper seine Leistung langfristig nur steigern, wenn die optimale Regeneration hinzukommt. Da leider die wenigsten von uns Sauna, Schwimmbad und Co zuhause haben, haben wir für euch einen Aufenthalt in einem der Roadbike Holiday Hotels getestet.

Radtour durch das Allgäu

Die perfekten Hotels für den Rad-Urlaub

Das Besondere ist, dass das über Roadbike Holidays buchbare Hotel speziell auf die Bedürfnisse des Rennradfahrers ausgelegt ist und die Sportler dort besonders willkommene Gäste sind. Die Ausstattung der Hotels variiert zwischen 3 Sternen und 4 Sternen Superior und in allen 32 Rennradhotels in 4 Ländern finden sich die gleichen zertifizierten Standards, welche das Hotel erst zu einem Rennradhotel machen.

Unser Ziel liegt am Nordende des Forggensees und vom Hotelgelände aus blickt man über den See und die typisch hügelige Landschaft des Allgäu in die Berge. Nach dem Check-in hat man die Möglichkeit die Rennräder in die großzügige Radgarage - ein eigenes kleines Gebäude ausgestattet mit Luftpumpe und Werkzeug für kleinere Zwischenfälle. Zugänglich ist die Garage nur mit der Zimmerkarte und daher kann man guten Gewissens auch Rennräder im Wert eines Kleinwagens dort übernachten lassen.

In der Radgarage werden wir auf die zahlreichen Urkunden vom Inhaber des Hotels Hans-Georg Kaufmann aufmerksam, der unter anderem mehrfacher Bezwinger des legendären Ötztaler Radmarathon ist. Da Hans-Georg gerne Touren durch seine Heimat führt und uns am nächsten Tag begleiten wird, macht uns das Hoffnung, dass wir eine sportliche Runde vor uns haben.

Der Ausblick aus dem Hans Georg Kaufmann Radhotel

Essen und Regeneration - die Küche 

Abends wird man vom Chef persönlich bekocht. Hans-Georg legt besonders viel Wert auf die Qualität und Regionalität der Zutaten und die leer-geradelten Speicher können mit hochwertigstem Essen wieder aufgefüllt werden. Gutes Essen macht einen Großteil der erfolgreichen Regeneration aus und ist somit ein wichtiger Bestandteil der Leistungsfähigkeit.

Ganz allgemein ist eine Kombination aus hochwertigen Kohlenhydraten und Proteinen sinnvoll - unabhängig, ob man gerade abnehmen oder Muskeln aufbauen möchte. In Form eines kleinen Snacks direkt nach der Tour und einem ausgiebigen, ruhigen Abendessens, sorgen sie für Power am nächsten Tag. 

Radtour  als Urlaub im Allgäu

Die Tour

Am nächsten Morgen treffen wir uns nach einem ausgiebigen Sportler-Frühstück mit Hans-Georg, und besprechen gemeinsam die heutigen Möglichkeiten. Schnell haben wir eine nicht allzu lange Tour gefunden, da das Wetter leider am frühen Nachmittag umschlagen soll.

Es geht entlang des Forggensees in Richtung Berge, fast immer mit Blick auf Schloss Neuschwanstein. Direkt unterhalb des Schlosses ist unser Wendepunkt und es geht durchs Allgäuer Voralpenland zurück in Richtung Roßhaupten. Zum Ende der Tour hin, dürfen wir nochmal einige Höhenmeter hinauf, damit wir mit einem "Bilderbuch"-Blick übers Allgäu belohnt werden können. 

Da die Tour wirklich traumhaft schön ist und ich sie euch unbedingt empfehlen kann, habe ich sie euch aufgezeichnet und stelle sie euch hier zur Verfügung:

Radtour mit Blick auf Schloss Neuschwanstein

Regeneration - Entspannung

Nach der Rennradtour oder an dem ein oder anderen Ruhetag ist der Wellnessbereich des Hotels mehr als eine Empfehlung wert. Neben einer Saunalandschaft und einem Poolhaus, jeweils mit Panorama-Fenster, gibt es Massagen, ein Fitness-Center und einen Ruhebereich. Auch diese Ausstattung gehört zu der Zertifizierung von Roadbike Holidays und ihr findet sie daher in allen 32 Hotels vor.

Ein Saunagang nach dem Sport hilft nicht nur dem Geist zu entspannen. Die höheren Temperaturen sorgen für eine bessere Durchblutung und die Muskulatur kann besser entspannen. Darüber hinaus sind Saunagänge gut für das Immunsystem und das Risiko sich anzustecken sinkt.

Zwischen dem Training und dem ersten Saunagang sollte man sich eine kurze Ruhephase gönnen. Diese ist wichtig, um den Körper nach dem Training runter kommen zu lassen und kann beispielsweise für eine Dusche und einen Aufenthalt im Ruheraum genutzt werden.

Unser Fazit

Alles in allem ist der Aufenthalt in einem der Roadbike Holiday Hotels ein rundum perfekter Urlaub in einem Premium-Hotel, welches noch dazu optimal auf den Radsport abgestimmt ist.