Ein Pro-Freerider und eine Top-Wintersport-Marke, Roman Rohrmoser und Schöffel, das passt. Der Zillertaler ist seit mehreren Jahren überall dort unterwegs wo unberührte Hänge und viel Powder zu finden sind. Durch mehrere Filmproduktionen ist er so zu einem bekannten Gesicht im Freeride-Zirkus geworden.

Was würde dazu besser passen als eine der Premium-Marken im Wintersport, Schöffel. Das traditionsreiche Familienunternehmen steht seit vielen Jahren für absolute Funktionalität, faire Produktion und die enge Zusammenarbeit mit Top-Athleten. Gemeinsam mit Roman Rohrmoser entstand so bereits eine starke Kollektion an Skibekleidung und das war sicherlich noch nicht das Ende. Wir konnten uns mit dem Tiroler über seine Karriere, das Freeriden und die Kooperation mit Schöffel unterhalten:

Keller Sports: Als echter Tiroler standest du schon früh auf Skiern. Zuerst als Alpin-Racer und seit längerem nun eher im Tiefschnee zu finden. Was hat dich zu dem Wechsel von Piste zu Powder bewegt?

Roman Rohrmoser: Genau, ich stand bereits mit 2 Jahren auf Skiern, quasi bevor ich laufen konnte. Dann war ich bis zum Alter von ca. 15 Jahren Rennfahrer aber der ständige Druck, der Stangenwald und der Neuschnee abseits der Piste haben mich wahnsinnig gemacht. Ich bin immer schon sehr gerne Off-Piste unterwegs gewesen, irgendwie hat mir das viel mehr Spaß gemacht. Im Powder konnte ich machen was ich wollte und nicht was die Trainer wollten, also bin ich zum Freeriden gewechselt!

Profi Freerider Roman Rohrmoser mit der Schöffel 3L La Grave Herren Skijacke

Keller Sports: Wie schwierig war der Umstieg von alpinen Skirennen hin zum Freeriden?

Roman Rohrmoser: Eigentlich ganz einfach, Rennski ausgezogen, Powder Latten an und raus ins Gelände! Naja ganz so easy war‘s nicht. Und meine Eltern hätten mich auch lieber noch auf den Rennskier gesehen, als mich irgendwo im Gelände rumspringen zu lassen. Letzten Endes haben sie es dann aber akzeptiert.

Keller Sports: Was würdest du Skifahrern/innen raten, die auch mit dem Freeriden anfangen wollen?

Roman Rohrmoser: Körperliche Fitness, Skifahren auf der Piste beherrschen und langsam herantasten. Wichtig ist es auch, dass man sich über die Schnee- und Lawinensituation informiert. Am Anfang ist es sinvoll, sich einen Guide zu buchen oder besser noch bei einem meiner Freeride Camps teilzunehmen.

Keller Sports: Was würdest du als größten Erfolg deiner abwechslungsreichen Karriere ansehen?

Roman Rohrmoser: In Alaska aus dem Heli raus zu springen ist schon ziemlich geil; Aber auch die Zusammenarbeit mit Schöffel und die gemeinsamen Ziele zählen für mich als großer Erfolg. Einfach die Möglichkeit zu haben, das zu tun, was ich am liebsten mache.

Freerider Roman Rohrmoser im InterviewFoto: © Tom Klocker

Keller Sports: Der Winter steht in unseren Breiten erst noch vor der Tür. Wie hast du dich auf diesen Winter vorbereitet?

Roman Rohrmoser: Wie immer, viel in der Sonne gelegen und nichts gemacht, was Skifahrer halt den Sommer über so machen, haha. Klingt zu schön… Im Ernst, ich war viel beim Biken unterwegs, habe Kunden ge-guided, war mit meinem Paraglider auf dem Berg (Hike&Fly) und hab viel Zeit mit meiner Familie verbracht. Und natürlich hat auch regelmäßig ein Workout stattgefunden, um mich körperlich auf den Winter vorzubereiten.

Keller Sports: Neben dem Freeriden bist du auch gerne zum Wandern, Mountainbiking, Paragliden und auch Surfen gehst. Was verbindest du mit diesen Sportarten?

Roman Rohrmoser: Naja, Wandern ist nicht so meine Stärke, da fehlt mir etwas die Action, aber mit den Kids draußen zu sein ist schon cool. Und mit dem MTB enge Trails runter zu ballern ist dem Freeriden schon um ein vielfaches ähnlicher, man ist 100% fokussiert und in dem Moment. Paragliden ist einfach geil, zuerst hoch hiken und dann "the quick way down"!

Surfen (Wellenreiten) ist für mich eine der schwersten Sportarten. Da wird man auf allen Ebenen gefordert. Neben dem reinen Surfen muss man auch das Meer verstehen lernen, das in Kombination mit der nötigen schnellen Entscheidungsfindung ist für mich die geilste Sportart und fordert mich extrem. Kaum wo anders kann ich so verbissen und ehrgeizig werden… da muss schon die Wellenmaschine ausschalten od. ein Hai kommen (oder meine Frau am Strand schreien) dass ich aus dem Wasser gehe, haha.

Keller Sports: Seit etwa einem Jahr wirst du von Schöffel ausgerüstet. Welche Rolle spielt für dich die Ausrüstung bei deinem Sport? Worauf legst du besonderen Wert?

Roman Rohrmoser: Ausrüstung ist für mich sehr wichtig. Auf diese sollte ich mich verlassen können. Mit dem neuen La Grave Outfit hat Schöffel etwas ziemlich Cooles auf die Beine gestellt. Echt Klasse, was sich da in meinem ersten Jahr schon so ergeben hat und seid gespannt auf die nächsten Jahre. Da kommt noch einiges Lässiges auf den Markt! Schöffel ist auch sehr Umwelt bewusst, produziert nachhaltig und trägt dazu bei, dass unser Planet wieder etwas grüner wird!

SCHÖFFEL 3L La Grave Herren Skijacke (blau) 439,90 €
SCHÖFFEL 3L La Grave Herren Skijacke (blau)
439,90 € *
SCHÖFFEL 3L La Grave Herren Skijacke (gelb) 439,90 €
SCHÖFFEL 3L La Grave Herren Skijacke (gelb)
439,90 € *
SCHÖFFEL 3L La Grave Damen Skijacke (blau) 439,90 €
SCHÖFFEL 3L La Grave Damen Skijacke (blau)
439,90 € *

Keller Sports: Zusammen mit Schöffel wirst du für uns ein Ski-Training zum Mitmachen abhalten. Worauf ist das Training ausgelegt?

Roman Rohrmoser: Wir werden ca. 30 Minuten ein Ganzkörper Training absolvieren, der Fokus wird dabei auf den Beinen und dem Rumpf liegen. Eben genau die richtige Mischung, um für die Skisaison fit zu werden.

Keller Sports: Dein neuer Film "Der Tiroler und sein Piefke 2" ist eine Fortsetzung des Films zusammen mit Felix Wiemers. Erzähl uns etwas über den Film.

Roman Rohrmoser: Nach Teil 1 haben wir uns entschlossen, dass wir einen zweiten Teil machen müssen, da der Erste schon sehr gut ankam und die Zuschauer unseren trockenen Humor ganz gut fanden. Seid gespannt auf Teil 2, da sind auch wieder gute Szenen dabei und die Action kommt natürlich auch nicht zu kurz!

Keller Sports: Was war von deinen bisherigen Filmen dein Highlight? Hast du eine Lieblings-Abfahrt?

Roman Rohrmoser: Mein Highlight war sicher bei den großen US Produktionen mit Warren Miller, Nimbus Independent oder Poor Boyz dabei zu sein. Ein Lieblingsabfahrt? Gibt es eigentlich nicht, Hauptsache viel Powder, lang und steil.

Keller Sports: Was ist dein nächstes Projekt? Hast du für 2021 schon etwas geplant?

Roman Rohrmoser: Naja, geplant ist schon bissl was, aber wer weiß, wie der Winter heuer wird bzw. was erlaubt ist und was nicht. Geplant wäre ein Ganzjahres-Projekt, in dem Skifahren und Biken dabei sind… mehr verrate ich dazu noch nicht. Und es ist eine Bergwelten Doku für Servus TV übers Zillertal geplant, in der ich eine Rolle spielt.

Keller Sports: Und zum Schluss: was kannst du allen Powder-Fans da draußen für Tipps mitgeben den etwas anderen Winter (Corona / Skigebietsschließung) durchzustehen?

Roman Rohrmoser: Nicht verzweifeln, denn als Alternative kann man immer noch mit den Tourenski aufsteigen und durch den Powder runter wedeln. Oder das E-Bike mit Spikes bestücken und mal anders Spaß im Schnee haben. Es gibt also schon Alternativen, sollten die Skigebiete wirklich schließen oder geschlossen bleiben.

Keller Sports: Danke für deine Zeit Roman, wir freuen uns auf das Wotkout mit dir und die nächsten Projekte von dir mit Schöffel und in Filmen.

Schöffel und Roman Rohrmoser in der Keller Sports Experience Base

Die Premium Marke Schöffel wird vom 24.11. bis 06.12.2020 in unsere Keller Sports Experience Base übernehmen. Im Rahmen des Takeovers präsentiert die Marke die neue Schöffel La Grave All Mountain Kollektion und der Profi Freerider Roman Rohrmoser wird für euch ein Workout zur Vorbereitung auf die Skisaison abhalten. Hier erfahrt ihr demnächst alles über die Events und was während dem Takeover noch passieren wird. Stay tuned!

* Der tatsächliche Preis kann von dem hier angegeben abweichen. Er hängt von aktuellen Angeboten und dem Modell ab.