Kein Bock? Kein Problem! Dass du nicht immer Lust hast, Sport zu treiben, ist völlig normal. Das geht jedem so, auch den Profis. In diesem Beitrag erzähle ich dir alles über Trainingsmotivation, wie Ziele dir dabei helfen können, einen Plan durchzuziehen. Aßerdem gebe ich dir meine 3 wichtigsten Motivations-Tipps, die du einfach mal ausprobieren kannst.

Der Spaß am Laufen und am Sport ist die beste Trainingsmotivation

Warum treibst du Sport?

Mit einem konkreten Ziel vor Augen fällt dir das Sporttreiben deutlich leichter. Darum überleg dir vorher genau, warum du eigentlich Sport treibst. Um fitter zu werden? Um abzunehmen? Um einfach mal abzuschalten? Oder eine neue Bestzeit in deiner Sportart zu erreichen? Ziele helfen dir, dich zu motivieren und stets fokussiert zu sein.

Du hast sicher jede Menge Gründe um Sport zu treiben, doch oft sind diese nicht wirklich greifbar. Daher hilft es, dein Ziel beispielsweise an Kilometern fest zu machen und, vorausgesetzt du meldest dich bei einem Rennen oder einer virtuellen Challenge an, an feste Wettkampfziele oder Challenge-Anforderungen zu koppeln. Das bedeutet ja nicht, dass du vorne dabei sein musst oder Rekorde jagst.

Es heißt nur, dass es einen fixierten Termin gibt, an dem du z.B. zehn Kilometer laufen möchtest oder 50 Kilometer auf dem Rad fahren möchtest. Daher mein Tipp: Ziel fixieren und angreifen. "Ich will in drei Monaten 10km schaffen", oder "Ich will 50km am Stück auf dem Fahrrad zurücklegen".

Je nach Erfahrung loht es sich beim Laufen erreichbar Ziele zu setzen um die Trainingsmotivation beizubehalten

3 Motivations-Tipps zum ausprobieren

Schaue dir die drei Tipps an und suche dir ein bis zwei raus, die am besten zu dir passen. Vergiss die anderen und fokussiere dich auf genau die Ausgewählten. So sind die Erfolgsaussichten für eine konstante Motivation am höchsten.

  1. Setze dir Ziele: Ohne ein konkretes (realistisches) Ziel, dass du erreichen und auf das du hinarbeiten kannst, stehen die Chancen schlecht, dass du es wirklich durchziehst. Im Idealfall überlegst du dir sogar ein paar Zwischenziele, dann hast du häufiger motivierende Erfolgserlebnisse.
    Auch Challenges sind für Ziele und Zwischenziele gut geeignet. Diese können entweder selbst ausgedacht werden oder man nimmt an einer der vielen Challenges in der Keller sMiles App teil. Bei Keller sMiles gibt es Challenges für jedes Fitnesslevel und das ganze ist deutlich verbindlicher als sich einfach selbst etwas auszusuchen.
  2. Bestrafe und belohne dich: Ok, das mit dem sich selbst bestrafen klappt meist nur semi-gut. Belohnungen funktionieren dagegen viel besser. Denk dir einfach schöne Dinge aus, die du dir nur gönnst, sobald du bestimmte Zwischenziele erreicht hast. Auch die kannst du am besten mit Bildern an deinem Kühlschrank oder an der Zimmertür visualisieren.
    So hast du sie immer im Kopf. Auch hier kann dich die Keller sMiles App unterstützen. Mit sMiles wirst du für deinen Sport mit Koins belohnt, welche du für Sportartikel einlösen kannst. Nach erfolgreichem Absolvieren einer sMiles Challenge besteht außerdem die Chance den Challenge-Hauptgewinn zu ergattern.
  3. Vergleiche dich: Zahlreiche Apps ermöglichen es dir, dein Training mit anderen Menschen zu teilen. Solch ein Vergleich kann ziemlich motivierend sein. In der Keller sMiles App siehst du beispielsweise wenn deine Freunde sportlich aktiv waren. Außerdem kann man bei sMiles Challenges sehen, wer die jeweilige Challenge ebenfalls versucht zu absolvieren und wer diese bereits erfolgreich beendet hat. Nach Ablauf der Challenge kann man sich zusätzlich einen direkten Vergleich zu allen Teilnehmern oder zu seinen Freunden anzeigen lassen.
Fitness Tracker und die Keller sMiles App helfen dich zu motivieren für deinen Sport

So funktioniert sportliche Motivation mit KELLER sMiles:

  1. Lade dir die App im entsprechenden Store herunter
  2. Verbinde deine Tracker App (NRC, Strava, Komoot, Garmin etc.) mit deiner Lieblingssportart
  3. Nimm an einer der vielen Challenges teil, tracke deine Aktivität mit deiner Sport-App und vergleiche dich mit deinen Freunden in der KELLER sMiles App
KELLER sMiles App im Apple App Store
Download KELLER sMiles
im App Store
KELLER sMiles App im Google Play Store
Download KELLER sMiles
im Google Play Store

 

Fazit

Jeder hat mal ein Tief in der Trainingsmotivation. Da heißt es durchbeißen, den Schweinehund besiegen und angreifen. Du darfst nicht vergessen: Es ist dein Ziel, dass du dir gesetzt hast. Stehe dazu, häng dich rein und du wirst es ganz sicher erreichen.

Die KELLER sMiles App kann hierbei ein hilfreicher Begleiter sein, welcher dich so gut wie möglich dabei unterstützt deine Motivation aufrecht zu halten und deine Ziele zu erreichen. Natürlich gibt es neben den drei Tipps auch andere Möglichkeiten sich zu motivieren. Was hilft euch am besten aus einem Motivationstief?