Werde jetzt Premium-Mitglied und spare 10% bei jedem Einkauf* Mehr Informationen
1118

DER DAINESE-WEG: MIT SICHERHEIT

Ein Trip nach England bringt Firmengründer Lino Dainese Ende der 1960er Jahre dazu, Schutzkleidung für Motorradfahrer zu entwerfen. Mit Kumpels fährt der damals 20-Jährige auf einer Vespa Richtung Vereinigtes Königreich. Auf dieser Reise kommt er erstmals mit leistungsstarken Motorrädern in Kontakt und ihm fällt auf: Die Fahrer tragen zu ihrer Sicherheit Lederanzüge. Zurück in Italien beginnt er, selbst Motorradbekleidung zu entwerfen und zu produzieren. 1972 gründet Dainese seine gleichnamige Firma und nimmt direkt Fahrt auf. Bereits zwei Jahre später schließt er den ersten Ausrüstervertrag mit einem WM-Fahrer (dem deutschen Weltmeister Dieter Braun) und entwickelt seine Motorradbekleidung mit elastischen Einsätzen für mehr Tragekomfort weiter.

1979 folgt die nächste sicherheitsrelevante Innovation: Dainese bringt den weltweit ersten Rückenprotektor auf den Markt, der bald auch für Hobbyfahrer produziert wird. Mitte der 1990er rücken folgerichtig weitere Sportarten in den Fokus der Italiener. Mit der Gründung der internen Abteilung "No Impact" soll das Knowhow aus dem Motorradbereich auf den Mountainbike- und den Wintersportbereich übertragen werden, allen voran auf den Ski-Sport: Bei der Ski-WM 1994 werden erstmals Rückenprotektoren im Wintersport eingesetzt. Auch in den neuen Sportarten setzt Dainese wieder auf die Kooperation mit Top-Athleten (u.a. MTB-Weltmeister Shaun Palmer) und es folgen weitere Innovationen und Premieren: Der erste Airbag für Motorradfahrer wird präsentiert und in Zusammenarbeit mit Ski-Weltmeister Lasse Kjus entwickelt Dainese auch seinen ersten Skihelm.

DAINESE PRODUKTE: DER TEUFEL STECKT IM DESIGN

Egal ob Rückenprotektor, Airbag oder Helm und unabhängig von der Sportart: Das Logo ist neben dem Schriftzug festes Designelement bei Dainese. Der stilisierte Teufelskopf symbolisiert einen "Tempo-Dämon" und soll Dynamik und Rebellion symbolisieren. Von Anfang an sorgt auch das auffällig designte Erscheinungsbild der Kollektionen für Aufsehen. In einer Zeit, in der Schwarz die typische Farbe der Motorradkleidung war, sind schon die ersten Modelle aus dem Norden Italiens farbenfrohe Lederhosen für Cross- und Straßenfahrer. Das mutig-trendige Farbspiel wird zusehends Konzept, kommt in der Folge doch auch eine Tattoo-Kollektion auf den Markt. Heute wird auf der Homepage des Herstellers ein eigener Konfigurator angeboten, sodass der Kunde selbst das Design seiner Kombi mitbestimmen kann. Zwei Elemente sind aber auch hier immer dabei: Teufelskopf und Dainese-Schriftzug.

AUF EINEN BLICK

  • Gründungsjahr: 1972
  • Firmengründer: Lino Dainese
  • Firmensitz: Molvena (Italien)
  • Zahl der Mitarbeiter:
  • Jährlicher Umsatz: 187 Millionen Euro (2017)
  • Webseite: dainese.com
  • Sportarten: Wintersport
  • TIPP: Finde reduzierte Artikel von DAINESE im Marken-Outlet: DAINESE SALE

GUTE GRÜNDE FÜR DAINESE

  • Profi-Input: Dainese setzt auf die Zusammenarbeit mit Profis - für optimale Produkte in verschiedenen Sportarten.
  • Für Hobby & Profi-Sport: Die Rückenprotektoren von Dainese schützen, egal ob beim Hahnenkammrennen oder beim Genussskilauf.
  • Auszeichnungen: Dainese wurde mehrfach mit dem Le Fonti Preis und dem Red Dot Design Award ausgezeichnet.

DAINESE PROTEKTOREN BEI KELLER SPORTS

Dainese startete zwar als Hersteller innovativer Sicherheitslösungen für Motorradfahrer, sorgte dank gezieltem Wissenstransfer in der Folge aber auch für mehr Sicherheit in anderen Sportarten. Vor allem im schnellen und dynamischen Skisport wurde die Sicherheit lange vernachlässigt, was Gründer Lino Dainese ein Dorn im Auge war. Mit seinen Produkten bringt er nun auch Spitzenathleten und Hobbyfahrer auf Ski oder Snowboard sicher nach unten: Im Dainese Online-Shop bei KELLER SPORTS findest Du deshalb die aktuellsten Rückenprotektoren und Protektorenwesten für optimalen Schutz beim Skifahren und Boarden - und viele andere Dainese Angebote für Einsteiger und Profis.

GRENZENLOS UNTERWEGS: MIT DAINESE-EXPERTISE BIS INS ALL

Motorradsport, Ski alpin, Bike und sogar im All - wo immer Protektoren gebraucht werden, sind die Produkte der Italiener nicht weit. Zu den bekanntesten Dainese-Athleten zählen zweifelsohne Valentino Rossi, mit neun Weltmeistertiteln einer der erfolgreichsten Motorradpiloten der Geschichte, und Doppel-Olympiasieger Matthias Mayer (Ski alpin). Zu Wasser kooperiert Dainese mit dem Emirates Team New Zealand. Das weltberühmte neuseeländische Segelteam wurde unter anderem 2017 bei seinem Triumph beim America's Cup mit Sicherheitsprodukten aus dem Hause Dainese ausgerüstet. Sea-Guard heißt die weltweit erste Sicherheitsausrüstung, die speziell für Segler konzipiert wurde und dabei erstmals zum Einsatz kam. Des Weiteren vertrauten die Astronauten Andreas Mogensen aus Dänemark und Thomas Pesquet aus Frankreich bei ihren jeweiligen Einsätzen im All auf die Expertise der Italiener und kamen damit wieder sicher zur Erde zurück.

DAINESE STORE: EIGENES FORSCHUNGSLABOR UND DAINESE-PROFIS

Um dem Anspruch seiner Kunden gerecht zu werden und ihnen bestmöglichen Schutz bei ihrem Sport zu bieten, investiert Dainese viel in die Forschung und holt sich die Erfahrung externer Unternehmen ins Haus. Unter anderem betreiben die Italiener seit den 1990er Jahren mit dem D-Tec ihr eigenes Technologiezentrum für Forschung und Entwicklung. Zudem arbeitet Dainese mit dem Massachusetts Institute of Technology und der NASA zusammen, entwickelt dabei innovative Protektorlösungen wie die Flexagon-Technologie. Und mit der Übernahme des italienischen Helm-Herstellers AGV konnte sich Lino Dainese schließlich seinen Traum vom "Schutz von Kopf bis Fuß" endgültig verwirklichen.

NICHT VERPASSEN

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an: sichere dir deinen 10 € Gutschein* und erfahre regelmäßig von exklusiven Angeboten und Pre-Sales.

Vorname (optional)
Nachname (optional)

Vielen Dank!

Bitte aktiviere dein Abonnement mit dem Link in der E-Mail, die wir dir soeben gesendet haben.