Herren-Outdoorjacken für Trekking, Laufen und Co.

Welche Jacke für den Outdoorbereich passt zu dir? Wenn du weißt, wofür du dein neues Kleidungsstück verwenden möchtest, dann sollte diese Frage schnell beantwortet sein. Mach dir bewusst, welche Anforderungen du an deine Outdoorjacke stellst. Herren benötigen beispielsweise meist einen weniger großen Wärmepuffer als Damen, doch auch das hängt von den individuellen Bedürfnissen ab.

Regenjacke

Mit einer regenabweisenden Jacke bist du in der Regel auch vor Wind geschützt. Oft bestehen Regenjacken nämlich aus Hardshell, was sie außerordentlich strapazierfähig macht. Für die kalte Jahreszeit ist diese Art Outdoorjacke für Herren allerdings nicht unbedingt geeignet. Im Regelfall ist sie nämlich nicht gefüttert, weshalb sie nicht besonders gut wärmt.

Du kannst bei Bedarf auch ein zusätzliches Oberteil unter eine Regenjacke ziehen. Mit einer wärmenden Mittelschicht bist du auch für kältere Tage gewappnet. Eine Fleecejacke ist für solche Zwecke bestens geeignet.

Fleecejacke

Als Inlay ist eine Jacke aus Fleece also schon einmal hervorragend geeignet. Doch kannst du sie bei Bedarf auch separat tragen? Das kommt ganz darauf an, welche Wetterverhältnisse vorherrschen. Ihre Hauptfunktion ist nämlich die Wärmeisolierung. Je nachdem, für welchen Fleecestoff du dich entscheidest, kann deine Jacke auch sehr kalten Temperaturen standhalten. Doch wenn um die Regenfestigkeit geht, solltest du in jedem Fall noch eine dünne Regenjacke darüber ziehen oder dich für eine Softshelljacke entscheiden.

Möchtest du Fleece- und Regenjacke sowohl separat als auch kombiniert tragen können, lohnt sich unter Umständen die Anschaffung einer Doppeljacke. Diese verbindet nämlich beide Elemente miteinander.

Doppeljacke

Doppeljacken gibt es in den unterschiedlichsten Kombinationen. Du kannst zwischen dicken und dünneren Innenjacken und diversen Farben wählen. Doch unabhängig davon, wofür du dich letzten Endes entscheidest: Eine 3-in-1-Funktionsjacke ist der ideale Begleiter für jede Jahreszeit. Gerade weil sie so vielseitig einsetzbar ist, tragen Herren sie gern als Outdoorjacke.

Kunstfaserjacke

Eine Outdoorjacke für Herren kann auch aus Kunstfasern bestehen. Diese haben den Vorteil, besonders wärmend und außerdem wasserabweisend zu sein. Einige Modelle kannst du sogar beidseitig tragen. Als Wanderjacke genutzt, können Herren jeden Tag auf Neue entscheiden, welche Farbe sie an diesem Tag tragen möchten. Der Clou: Kunstfaserjacken sind extrem kompakt und lassen sich deshalb sehr gut verstauen.

Softshelljacke

Als Trekkingjacke für Herren und Damen eignet sich eine Softshelljacke hervorragend. In der Regel schützt sie dich nämlich sowohl vor Regen als auch vor Wind und trotzdem ist sie sehr atmungsaktiv. Nässe und Wärme stauen sich also nicht darunter. Weil Luftzirkulation gegeben ist, schwitzt du selbst bei sportlichen Aktivitäten nicht übermäßig.

Softshelljacken besitzen meistens eine wärmende Fleeceschicht auf der Innenseite. Damit hast du es flauschig warm und musst dich bei deinen Outdoor-Aktivitäten trotzdem nicht zurückhalten.

Daunenjacke

Als Outdoorjacke für Herren, die Touren an besonders kalten Tagen planen, ist eine Daunenjacke die richtige Wahl. Nichts hält dich so warm wie eine Daunen- und Federfütterung. Da sie jedoch nicht aus mehreren Schichten besteht und sehr wärmeisolierend wirkt, eignet sie sich nicht für wärmere Tage. Ein entscheidender Faktor ist das Mischungsverhältnis aus Daunen und Federn. Generell gilt: Je mehr Daunen eine Jacke enthält, desto hochwertiger ist sie.

Herren-Outdoorjacken im Überblick

Eigenschaft/Zweck Regenjacke Fleecejacke Doppeljacke Kunstfaserjacke Softshelljacke Daunenjacke
wasserabweisend
winddicht
wärmeisolierend
atmungsaktiv
besonders robust

Fazit

Welche Herren-Outdoorjacke dir letztlich am besten gefällt, kannst nur du selbst entscheiden. Mach dir einfach im Vorfeld ein paar Gedanken über deine Anforderungen an die Jacke ? Wann willst du sie tragen? Zu welchem Zweck? ? und schon bald kannst du deine neue Lieblingsjacke in deinem Kleiderschrank begrüßen.