Werde jetzt Premium-Mitglied und spare 10% bei jedem Einkauf* Mehr Informationen
773, 796, 1139


Mit Socken gut zu Fuß

Nicht jeder Wanderer ist Profisportler und überquert die Alpen zu Fuß oder erwandert das isländische Hochland im Turboschritt. Auch die über 200 Kilometer Rheinsteig am Stück schaffen nur Sportwanderer wie Thorsten Hoyer. Dieser kann ein schmerzhaftes Lied von ungeeigneten Trekkingsocken singen. Auch Menschen wie du und ich, die nur gelegentlich etwas ausgiebiger spazieren gehen, kennen Blasen und wundgescheuerte Zehen und Knöchel. Nicht immer sind Socken und Strümpfe dafür verantwortlich. Selbst die hervorragenden Eigenschaften der besten Wanderstrümpfe hebelt das falsche Schuhwerk aus. Worauf also sollten Wanderer, Läufer und Outdoor-Sportler beim Kauf von Trekkingsocken achten? Tipp: Beste Wandersocken findest du nicht im Wühltisch der Supermärkte, sondern im Fachhandel. Keller Sports bietet dir eine große Auswahl an Wandersocken sowohl für den Sommer als auch den Winter.

Die richtigen Strümpfe für das Wanderglück

Wandersocken und -Strümpfe unterliegen keinem Modediktat. Die verschiedenen Farben der Teilbereiche sehen zwar schick aus, dienen aber funktionalen Zwecken. Im Winter sollen Outdoor-Strümpfe die Füße warm halten. Im Sommer ist hingegen bei schwitzigen und überhitzten Füßen schnell Ende im Gelände. Deshalb experimentieren die Sockenhersteller mit Hightech-Materialien, die Strümpfe zu wahren Allroundern in Sachen Fußgesundheit machen sollen. Textiltechnisch gesehen sind Wandersocken tatsächlich Alleskönner. Sie stützen den Fuß von der Sohle bis zum Knöchel mit verschieden ausgeprägten Bereichen, federn den Tritt mit gepolsterten Sohlen ab, gleichen Unebenheiten aus und halten den Fuß möglichst trocken. Blasen entstehen, wenn Stofffalten und Nähte auf feuchter Haut reiben. Deshalb sind gute Wanderstrümpfe passgenau, nahtfrei und atmungsaktiv. Überschüssige Feuchtigkeit kann jedoch nur entweichen, wenn auch die Wanderschuhe atmungsaktiv sind. Menschen, die zu Fußschweiß neigen, sollten besonders auf passendes Schuhwerk und gute Strümpfe achten.

Verschiedene Materialien in Kombination

Trekkingsocken für Damen und Herren sind höher geschnitten als normale Freizeitsocken. Verstärkte Bündchen sorgen für zusätzliche Polsterung im Knöchelbereich bis zu den unteren Waden und verhindern somit ein Reiben an den Schäften der Wanderschuhe. Ein hoher Wollanteil von bis zu 50 Prozent sorgt für gute Wärmeeigenschaften. Bei Wandersocken mit Wolle kommt bevorzugt Merinowolle zum Einsatz. Es gibt auch andere Socken, für die Garne ohne tierische Bestandteile verwendet werden. Mikrofaseranteile sind für die Leitfähigkeit und den Temperaturausgleich verantwortlich. Wandersocken für den Sommer erfordern eine besonders ausgeklügelte Materialzusammenstellung, damit die Füße bei langen Wanderungen nicht überhitzen. Für die kältere Jahreszeit haben sich doppellagige Socken gut bewährt.

Profi-Wandertrick - Socken nicht waschen

Bei langen Wanderungen sollen eingetragene Socken die Blasenbildung verhindern. Frischgewaschene und nagelneue Socken fördern hingegen die Blasenbildung. Bei mehrtägigen Wanderungen sind übrigens die Trocknungszeiten der Socken wichtig. Je besser die Trekkingsocken über Nacht trocknen, umso geringer ist die Gefahr der Blasenbildung. Wandersocken für Damen unterscheiden sich in Form und Polsterung von denen für Herren und sind speziell auf schmalere Frauenfüße abgestimmt. Achte bitte beim Sockenkauf auf die richtige Größe, die sich an der Schuhgröße orientiert. Wanderstrümpfe sind anatomisch exakt gearbeitet, eine linke Socke passt demnach nicht auf einen rechten Fuß. Mit den Socken aus unserem Online-Shop macht auch eine anstrengende Wanderung gleich noch mehr Spaß.

NICHT VERPASSEN

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an: sichere dir deinen 10 € Gutschein* und erfahre regelmäßig von exklusiven Angeboten und Pre-Sales.

Vorname (optional)
Nachname (optional)

Vielen Dank!

Bitte aktiviere dein Abonnement mit dem Link in der E-Mail, die wir dir soeben gesendet haben.