Wozu spezielle Trail-Laufschuhe?

Trailschuhe und insbesondere Mountain-Running-Schuhe werden den besonderen Anforderungen von unebenem Terrain sowie von Bergauf- und Bergstrecken gerecht. Wenn es steil rauf und runter geht, werden deine Füße anders beansprucht als auf ebenen Strecken. Auch steinige Pfade, felsige Passagen und regennasse Bergwiesen fordern dich heraus. Da kommst du mit gewöhnlichen Laufschuhen an deine Grenzen.

Das unstete Streckenprofil erfordert einen permanenten Wechsel zwischen verschiedenen Lauftechniken. Ständig änderst du deine Schrittlänge, verlagerst das Körpergewicht anders und weichst Hindernissen aus. Umso wichtiger ist flexibles Schuhwerk. Trailrunning-Schuhe geben dir stabilen Halt und entlasten den Bewegungsapparat. Schließlich leisten deine Fußgelenke viel Stützarbeit - mit Unterschenkel- und Beckenmuskulatur hältst du die Balance. Wenn es steil bergauf geht, neigst du den Oberkörper leicht nach vorne. Da dies den Vorfuß besonders belastet, sind im Gebirge stabilisierende Mountain-Running-Trailschuhe gefragt, deren biegsamen Sohlen im Vorderbereich gut abrollen. Beim Bergablaufen sind gutes Gleichgewicht und Tempokontrolle unerlässlich. Auch hierbei unterstützen die Schuhe die belasteten Füße. Sie bilden eine verlässliche Stütze und verringern das Risiko, umzuknicken.

Mit dem richtigen Schuhwerk ist es kein Problem, eine Wanderung selbst durch unwegsames Gelände zu meistern: So kannst du deinen Ausflug schließlich mit einem Blick auf überwältigende Bergpanoramen und tiefliegende Täler abschließen.

Steil abfallende Geröllfelder sind eine besondere Challenge für Mountain-Trailrunner. Stabil sitzende Trail-Laufschuhe geben dir auch dort Trittsicherheit, wo kein Stein auf dem anderen bleibt. Stark profilierte Außensohlen hindern die Füße auf nassem Untergrund am Rutschen. Robuste Sohlen schützen die Fußunterseite vor spitzen Steinen. Vor herabfallenden Steinen und Felskanten schützen die gestärkten Schuhspitzen und Außenseiten.

Auf Profilsohlen trittsicher bergauf- und bergab

Beim Trailrunning musst du dich auf deine Sohlen verlassen können. Daher verfügen die Außensohlen von Trailschuhen über besonders robuste Außensohlen. Sie geben dir ein sicheres Laufgefühl, schützen Gelenke vor Überlastung und bewahren dich vor Verletzungen.

Die Außensohlen von Trailrunning-Schuhen haben folgende Merkmale:

  • Rutschfestes Profil: Aufgrund des mit Stollen, Lamellen oder Rippen strukturierten Sohlenprofils gerätst du nicht ins Schlittern. Bei nassen Felsen, matschigen Pfaden und einer niedrigen Schneedecke sorgt es für ausreichend Bodenhaftung. Bei stollen- und noppenartigen Profilen bleiben keine Steinchen in den Kerben hängen. Breite Sohlen tragen dazu bei, dass du auch auf steilen Untergründen nicht so rasch umknickst
  • Gute Traktion: Auch auf nicht ausgebauten Wegen und beim Wechsel zwischen Beschleunigen, Stoppen und Richtungen übertragen die Schuhe die Kraft deiner Bewegung optimal. Dadurch sparst du Kräfte und kommst besser voran.
  • Widerstandsfähige Sohle: Die Außensohlen eines Trailruinning-Schuhs sind gröber beschaffen, damit du auch auf scharfen Felsen komfortabel gehst. Dem abriebfesten Material kann unwegsames Terrain wenig anhaben.
  • Verbessertes Abrollverhalten: Die Außensohlen sind hart, aber flexibel. Um die Fußbewegung optimal zu unterstützen, biegen sie sich insbesondere im Vorderbereich. Damit knicken die Zehengelenke ganz natürlich ab. Auch der Aufbau des Profils berücksichtigt dies mittels Flexkerben.

Stoßdämpfende Laufschuhe für steinige Trails

Wie Trekkingschuhe und Bergschuhe haben auch Trailrunning-Schuhe dämpfende Eigenschaften. Zwar bist du nicht auf hartem Asphalt unterwegs, doch steinige und felsige Untergründe belasten auf Dauer ebenfalls die Gelenke.

Trailschuhe machen sich die neuesten Erkenntnisse der Sohlentechnik zunutze. Für einen weichen Auftritt sorgen insbesondere die Zwischensohlen. Besonders bewährt hat sich beispielsweise das leichte Kunststoffmaterial von EVA-Sohlen.

Schützender Panzer für deine Füße

Um deine Füße im Schuhinneren zu stabilisieren, verfügen Trail-Laufschuhe über eine gute Passform. Ein optimaler Fersenhalt sorgt für ein sanftes Aufsetzen des Fußes und beugt dem Umknicken vor. Das Obermaterial ist robust und an wichtigen Stellen verstärkt. Insbesondere eine Zehenkappe bewahrt dich vor schmerzenden Stöße. Damit umgibt praktisch ein sicherer Panzer deinen Fuß. Herabfallende Steine und Geäst können deine Füße nicht verletzen.

Der Oberstoff eines Trailrunning-Schuhs ist atmungsaktiv, um dir auf deinen schweißtreibenden Touren mehr Komfort zu bieten. Darüber hinaus ist er wasserabweisend.

Noch bequemer ist die Wanderung, wenn die richtigen Socken deine Outdoorausrüstung ergänzen. Idealerweise sind sie an bestimmten Stellen verstärkt und beugen so Blasen vor.

Welche Trailschuhe sind die richtigen?

Trailrunning-Schuhe unterscheiden sich vor allem hinsichtlich Stabilität und Dämpfungseigenschaften. Unerfahrene Trailrunner sollten auf besonders stabile Varianten mit stark ausgeprägter Stoßdämpfung zurückgreifen. Denn sie sind noch nicht in der richtigen Lauftechnik geübt. Auch die Muskulatur ist noch nicht ausreichend ausgebildet, um eine Stützfunktion zu erfüllen. Auf hochalpinem Terrain und bei Ultra-Marathons sind diese Einstiegsmodelle auch für erfahrenere Trailrunner eine gute Wahl.

Trailschuhe mit moderater Dämpfung haben den Vorteil, weniger zu wiegen. Mit ihnen sind erfahrene Läufer schneller unterwegs. Daher sind sie für Wettkämpfe ideal. Schuhe mit mäßiger Dämpfung eignen sich auch für Routen jenseits der Berge mit weichen Wald- und Wiesenböden.

Daneben gibt es auch wasserdichte Modelle mit Gore-Tex Membran.

Schuhe fürs Trailrunning im Überblick

Eigenschaft/Zweck Trailrunning-Schuhe Mountain-Running-Schuhe
Hohe Stoßdämpfung
Besondere Stabilität

Fazit

Trailrunning-Schuhe sind speziell für die Anforderungen unwegsamen Geländes konzipiert. Eine stabile Sohle mit dämpfenden Eigenschaften sorgt für einen weichen Auftritt des Fußes. Ihr Profil schützt dich auch auf glatten du nassen Untergründen vor dem Ausrutschen. Diese flexiblen Schuhe unterstützen dich auch optimal beim Wechseln der Lauftechnik und Richtungsänderungen. Gerade für ungeübte Trailrunner empfehlen sich besonders stabile und stoßdämpfende Varianten.