Ratgeber: Trekkingschuhe für Herren

Finde die richtigen Schuhe für anspruchsvolle Trekking-Touren

Deine Füße fühlen sich müde und schwer an? In Trekkingschuhen kannst du problemlos lange Strecken zurücklegen, ohne Schmerzen zu bekommen. Dank der stabilen und stark profilierten Sohle läufst du auch auf nicht ausgebauten Wegen bequem über Steinbrocken und wurzelreichen Waldboden. Die Zehen- und Fersenkappen fangen Stöße ab ? so kannst du kleinere Berge bezwingen und trittsicher mittelschwere Abstiege meistern. Ein hoher Schaft verhindert, dass du über Hindernisse stolperst.

Schuhe fürs Trekking: Was unterscheidet sie von anderen Halbschuhen für Herren?

Trekkingschuhe für Herren sind extra an die Anforderungen langer Wandertouren durch unwegsames Gelände angepasst. Anders als bei Hikingschuhen reicht ihr Schaft bis über die Knöchel. Das schützt dich auf unebenem Untergrund davor, umzuknicken und schont deine Fußgelenke. Auch die Sohlen sind dicker und fester beschaffen. Handelsübliche Leichtwanderschuhe eignen sich zwar für angelegte Wanderpfade, jedoch weniger für Querfeldein-Touren. Denn dabei ist Trittsicherheit gefragt, die nur ausreichend profilierte Sohlen gewährleisten. Wenn du mehrere Tage lang mit einem schwer bepackten Trekkingrucksack über Stock und Steinläufst, entlasten die dämpfenden Sohlen und speziellen Stützfunktionen von Trekkingschuhen Gelenke und Becken deutlich und bieten bei Auf- und Abstiegen sicheren Halt.

Herren-Trekkingschuhe eignen sich hervorragend für Touren durchs Mittelgebirge. In alpinem Gelände kommen sie bei steilen Geröllfeldern, Kletterpassagen, schneebedeckten Pfaden und Gletschern jedoch an ihre Grenzen. Hierbei trägst du besser spezielle Bergschuhe, deren Sohle noch steifer ist und sich zur Befestigung von Steigeisen eignet. Auf mittelschweren Gebirgswanderungen brauchst du sie jedoch nicht, dort wirst du von dem optimalen Abrollverhalten von Trekkingschuhen eher profitieren. Zudem gewähren Trekkingschuhe für Herren mehr Bewegungsfreiheit, das der Schaft dem Fußgelenk ausreichend Spielraum lässt.

Die Ausstattungsmerkmale von Herren-Trekkingschuhen auf einen Blick:

  • Hoher Schaft zum Schutz der Fußgelenke
  • Feste Sohle für bequemes Laufen in unwegsamem Gelände
  • Profilierte Sohle gewährleistet hohe Trittsicherheit
  • Zehen- und Fersenkappen zum Schutz der Füße
  • Robustes und wasserabweisendes Obermaterial
  • Flexibles Schnürsystem für festen Sitz am Fuß

Feste Profilsohlen für hohe Trittsicherheit

Ob spitze Steine, scharfkantige Felsbrocken, Geröllfelder oder wurzelreiches Unterholz: In Trekkingschuhen für Herren ist stellt schwieriges Gelände kein Problem dar. Dank der festen Außensohle spürst du den holprigen Untergrund kaum. Beim Aufsetzen deines Fußes dämpft sie den Aufprall auf dem Untergrund ab. Das erspart dir am Ende einer Etappe schmerzende Füße. Herren-Trekkingschuhe halten die Balance zwischen steifen und flexiblen Eigenschaften. Die Sohlen sind hinreichend stabil, erlauben deinen Füßen aber dennoch ein natürliches Abrollen. Insbesondere der hintere Fußbereich ist entsprechend biegsam. Eine Zwischensohle sorgt für zusätzliche Dämpfung.

Ein gut strukturiertes Profil gibt dir auch auf nassen Bergwiesen oder matschigen Boden Halt. Lamellen, Noppen, Stollen oder Rippen sorgen für eine griffige Auflage und geben dir ein sicheres Laufgefühl. Die ausgeklügelte Profilanordnung verhindert, dass der Fuß seitlich, noch vorne oder hinten wegrutscht.

Trekkingschuhe für Herren können ruhig eine halbe bis ganze Nummer größer sein. Auf diese Weise bleibt genügend Platz für Wandersocken. Damit die Zehen beim Bergabgehen nicht an die Schuhe stoßen, sollten sie circa einen Fingerbreit Luft haben.

Mit festen Trekkingschuhen für Männer durch unwegsames Gelände

Wenn du dich durchs Unterholz schlägst oder einen steinigen Pfad bergab gehst, schützt der hohe Schaft vor Verletzungen. Da er bis über die Knöchel reicht, sind deine Füße auch vor Schrammen durch spitzes Geäst und rauen Felsbrocken gefeit. Gerätst du ins Straucheln, rettet dich der fest anliegende Schaft davor, umzuknicken.

Denn ein Herren-Trekkingschuh reduziert das Stolperrisiko erheblich. Passform und Schaft bieten dem Fuß stabilen Halt, aber dabei noch ausreichend Bewegungsfreiheit. Die Ferse sitzt fest, während der nachgiebige Schaft dem Sprunggelenk so viel Spielraum lässt, dass du Hindernissen gut ausweichen kannst.

Auch dank des flexiblen Schnürsystems sitzen während eines Trekkings diese speziellen Halbschuhe für Herren wie angegossen. Der Schnürbereich ist so groß, dass du individuell einstellen kannst, wie fest du die Schnürsenkel bindest ? was für einen festen Sitz unerlässlich ist. Eine Beschichtung auf der Innenseite verhindert, dass dich Druckstellen plagen.

Auch das robuste Obermaterial, eine umlaufende Gummileiste sowie Fersen- und Zehenkappen beugen Verletzungen vor. Sie bilden quasi einen schützenden Panzer, der Stöße abfängt. Das Obermaterial eines Trekkingschuhs für Herren ist sehr strapazierfähig und mindestens wasserabweisend. Für Trekkingschuhe wird am häufigsten Leder oder Synthetik verwendet, aber auch eine Kombination aus beidem ist beliebt. Um lange etwas von seinem Schuhwerk zu haben, sollte man selbiges gut pflegen. Leder ist schwerer als synthetisches Material und benötigt darüber hinaus etwas mehr Pflege. Imprägnierspray und Pflegemittel gehören deshalb zur Outdoorausrüstung dazu. Mit diesen Produkten schützt du deine Schuhe vor Feuchtigkeit und beugst Rissen im Leder vor. Lederschuhe sitzen sehr bequem am Fuß und sorgen auch bei Hitze noch für ein angenehmes Fußklima. Synthetische Materialien mit Gore-Tex-Membran haben hingege den Vorteil, dass sie atmungsaktiver und wasserdicht sind.

Nur korrekt geschnürte Schuhe bieten stabilen Halt. Vor dem Zuschnüren sollte die Ferse dicht am Schuh anliegen. Anschließend ziehst du die Schnürsenkel von unten nach oben nach.

Vor- und Nachteile von Herren-Trekkingschuhen

Je nachdem, in welchem Gelände du unterwegs bist, profitierst du beim Laufen entweder von den Stärken eines Trekkingschuhs oder seine Eigenschaften erweisen sich eher als nachteilig.

Stärken Schwächen
hoher Schaft Passform wenig flexibel
stark profilierte Sohlen Sohlen für leichte Strecken zu steif
stoßabfangende Leisten, Zehen- und Fersenkappen höheres Gewicht und Packvolumen

Fazit

Mit Trekkingschuhen für Männer erreichen Wanderabenteurer komfortabel und sicher ihr Ziel. In den dicken und gut profilierten Sohlen spürst du den unebenen Untergrund kaum und kommst sicheren Schrittes voran. Der hohe Schaft bewahrt dich abseits ausgebauter Wege vor dem Stolpern. Fersen- und Zehenkappen schützen zusätzlich. Für alpine Touren eignen sich Trekkingschuhe zwar weniger, doch im Mittelgebirge profitierst du von ihrer Flexibilität.