Der Gutscheincode wurde in die Zwischenablage kopiert.

Die größten Vorteile von Stirnlampen

Deiner Stirnlampe kannst Du vertrauen. Ein Mangel an Tageslicht soll schließlich weder Deinen Lauf noch Deinen Ausflug in die Natur unterbrechen oder gleich ganz verhindern. Wichtig ist, dass Du siehst, was unmittelbar vor Dir ist, damit Du Wurzeln, Steinen, Hindernissen rechtzeitig ausweichen kannst. Gerade in der Stadt möchtest Du außerdem gesehen werden. Nun kannst Du Dich an beleuchtete Wege halten. Nur beschneidet das die Auswahl deutlich.

Auch das Smartphone möchtest Du nicht permanent in der Hand halten, um Dir den Weg auszuleuchten. Mit der Taschenlampe zum Feierabendrun oder der Nachtwanderung aufzubrechen, ist auch nicht die beste aller Optionen. Die stellt stattdessen die Stirnlampe dar. Du stülpst sie Dir über den Kopf, wo Sie angenehm und sicher sitzt und Dir den Weg genau dort ausleuchtet, wo Du gerade hinläufst.

Die Stirnlampe folgt Deinem Blick. Und erhellt den Weg. Im Keller Sports Stirnlampen Shop gibt es besonders leistungsstarke Modelle, mit deren Hilfe Du auch kleinere Unebenheiten locker erkennst. Andere Stirnlampen Modelle besitzen wiederum rotes Licht, das andere nicht blendet. So läufst Du auch in der Laufgruppe locker und sicher. Zumal die besten Stirnlampen häufig mit reflektierenden Bändern ausgestattet sind, die Dich in der Dämmerung und im Dunkeln noch besser sichtbar machen. Auch bei Regen. Denn die meisten Stirnlampen für den Run oder den Outdoor-Trip sind wasserdicht.

Welche Arten von Stirnlampen gibt es?

Nicht jede Stirnlampe eignet sich für den abendlichen Trailrun. Nicht für jede Outdooraktivität brauchst du 700 Lumen. Folgende Stirnlampen Varianten stehen daher zu Auswahl:

  • Mini-Stirnlampen besitzen weniger Leuchtkraft als andere Modelle und eignen sich daher vor allem, wenn Du angekommen bist. Wenn Du nachts vom Zelt oder auf der Selbstversorgerhütte zur Toilette musst. Nutzt Du sie beim Laufen, leuchtet sie Dir nur im Notfall den Weg, aber verbessert Deine Sichtbarkeit. Dafür sind Minilampen schön leicht, besitzen allerdings schmalere Stirnbänder.
  • Kompakte Stirnlampen leuchten heller und weiter als die Mini-Variante. Daher kannst Du sie während der Wanderung aufsetzen, wenn Ihr morgens früh aufbrechen wollt oder in der Dämmerung noch die letzten Kilometer zum Ziel zurücklegt. Die im Vergleich zur Minilampe breiteren Bänder erhöhen den Tragekomfort, bei ebenfalls verhältnismäßig niedrigem Gewicht.
  • Mit Multifunktionsstirnlampen steht Dir alles offen. Du läufst und wanderst wann und wo Du willst. Mit bis zu 500 Lumen leuchten Dir die Lampen auch dunkle Wanderwege, Trails und Abfahrten aus. Und das auch auf größere Distanzen. Dazu kannst Du das Leuchtniveau mithilfe unterschiedlicher Modi den jeweiligen Gegebenheiten anpassen. Multifunktionsstirnlampen sitzen sicher am Kopf, besitzen einen leistungsstarken Akku und sind häufig wasserdicht.
  • Hochleistungsstirnlampen können je nach Lumen – bis zu 1000 Lumen sind möglich – auch Distanzen von mehr als 100 Metern ausleuchten. Und das in vollständiger Dunkelheit. Das eignet sich vor allem, wenn Du auch nachts unter pechschwarzem Himmel möglichst schnell vorwärtskommen möchtest. Um Dich möglichst lang mit genügend Licht zu versorgen, besitzen Hochleistungsstirnlampen einen enorm leistungsfähigen Akku, sind daher etwas schwerer und ein wenig unhandlicher. Dafür gehören wie bei der Multifunktionsvariante unterschiedliche Leuchtmodi standardmäßig zum Paket.

Stirnlampen: Was sind die wichtigsten Faktoren?

Wie weit und intensiv leuchtet Deine Stirnlampe? Welche Form besitzt ihr Lichtkegel – und wie leistungsstark ist der Akku der Stirnlampe? So klein die Lampen auch sind, es steckt einiges an Technik drin:

  • Leuchtstärke: Der Lichtstrom beschreibt die Strahlung der Stirnlampe. Seine Einheit: Lumen. Je höher der Lumenwert, desto intensiver die Strahlung. Besonders leistungsstarke Stirnlampen bringen es auf rund 1.000 Lumen. Joggst Du in der Stadt oder zur Orientierung, genügen 10, was ungefähr der Leuchtkraft einer Kerze entspricht. Für den Trailrun bei schlechten Lichtverhältnissen sollten es wie bei der nächtlichen Ski- oder Bergtour schon mindestens 250 Lumen sein.
  • Unterschiedliche Lichtkegel: Nicht jede Stirnlampe fokussiert ihr Licht auf dieselbe Weise. Wie viel sie ausleuchtet, bestimmt der Lichtkegel. Möchtest Du auch sehen, was in der Peripherie passiert, solltest Du daher auf ein Modell mit breiterem Lichtkegel setzen. Bei einigen Stirnlampen kannst Du dabei auch unterschiedliche Einstellungen vornehmen.
  • Rotlicht: Laufen, ohne zu blenden. Das funktioniert bei Stirnlampen mit Rotlicht. Es ist weniger hell als weißes Licht, setzt das Nachtsehen des Auges daher nicht außer Kraft. Das kann sich vor allem dann anbieten, wenn Du in einer Gruppe läufst. Du brauchst allerdings keine reine Rotlichtlampe. Stattdessen nutzt Du ein Modell mit Rotlichtfunktion.
  • Wetterfeste Stirnlampen: Nicht nur Dunkelheit, auch das Wetter soll Dich nicht von Trips nach draußen abhalten. Daher findest Du in unserem Stirnlampen Store größtenteils wasserdichte Modelle. Dabei gibt es unterschiedliche Werte, die den Grad der Widerstandsfähigkeit gegen Feuchtigkeit beschreiben. IPX4 wirkt gegen Spritzwasser, bei IPX8 ist die Stirnlampe komplett wasserdicht.
  • Stirnlampe mit Rücklicht: Vorne ausleuchten, von hinten sichtbar. Manche Stirnlampen besitzen ein rotes Rücklicht wie beim Fahrrad. So gehst Du sicher, dass Du in der Stadt und auch in der Natur gut sichtbar bleibst.
  • Leistungsfähigkeit des Akkus: Je heller die Stirnlampe leuchtet, desto intensiver belastet sie ihren Akku. Wie lange das jeweilige Modell leuchtet, geben die Hersteller an. Bedenke nur, dass sie dabei immer von der minimalen Leuchtstärke ausgehen. Nutzt Du eine Stirnlampe mit LED-Leuchten, erhöht sich die Zeit, da diese weniger Energie benötigen. Alternativ gibt es auch Modelle mit Batterien. Das geht auf Dauer jedoch ins Geld und belastet die Umwelt intensiver.

Welche Eigenschaften besitzt eine Stirnlampe?

Stirnlampen sind kompakt und spenden dennoch Licht. Wie viel, hängt von der Leistungsstärke des Akkus und ihrer Leuchten ab. Brichst Du zu Trailruns, Wanderungen, Ski- oder Mountainbiketouren in der freien Natur auf – und das gern schon im Dunkeln – benötigst Du lichtintensive Modelle. Die sind aufgrund größerer Akkus wiederum etwas schwerer als leichte Stirnlampen, die Dir allerdings nur genügend Licht für den Stadtrun oder die Orientierung rund um Dein Zelt spenden. Wasserdicht sollte die Stirnlampe aber grundsätzlich sein.

Wie muss eine Stirnlampe sitzen?

Wichtig für eine Stirnlampe ist auch die Art der Befestigung. Schließlich soll sie bequem sitzen, gleichzeitig nicht verrutschen. Daher besitzen schwerere Modelle häufig ausgeklügelte Befestigungssysteme, die zu einseitige Druckbelastungen und Verrutschen verhindern sollen. Eine Option ist dabei ein mittiges Band über dem Kopf. Bei anderen Modellen kannst Du den Akku am Körper verstauen, was Gewicht und Druck vom Kopf nimmt. Die meisten Stirnlampen besitzen verstellbare Riemen oder Bänder, die Du ziemlich exakt an Deinen Kopf anpassen kannst.

Stirnlampen Shop bei Keller Sports

Der Stirnlampen Store bei Keller Sports bringt Licht in Deinen Run, Deine Wanderung, Deine Skitour. In unserem Onlineshop bestellst Du ganz einfach die Premium Stirnlampe, die Du für Deine Outdoor-Trips brauchst. Große Leuchtdistanzen. Unterschiedliche Lichtmodi. Kleine Modelle für den Feierabendrun in der Stadt. Keller Sports bietet Dir die volle Palette – zudem regelmäßig interessante Deals, mit deren Hilfe Du sogar noch etwas Geld beim Kauf einer Stirnlampe sparen kannst.

NICHT VERPASSEN

NICHT VERPASSEN

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an: sichere dir deinen 10 € Gutschein* und erfahre regelmäßig von exklusiven Angeboten und Pre-Sales.

Vorname (optional)
Nachname (optional)

Vielen Dank!

Bitte aktiviere dein Abonnement mit dem Link in der E-Mail, die wir dir soeben gesendet haben.