Werde jetzt Premium-Mitglied und spare 10% bei jedem Einkauf* Mehr Informationen
273, 280, 1166, 1195

Genieße das luftige Gefühl beim Laufen

Spezielle Laufshorts für das Joggen unterscheiden sich hinsichtlich der Funktionalität deutlich von der herkömmlichen Sommermode. Wenn du in einer kurzen Laufhose dein Training absolvierst, fällt dir als erstes der hohe Tragekomfort auf. Du kannst dich frei in alle Richtungen bewegen. Dank extra flacher Nähte ist keine Reibung zu spüren. Ein weiterer Pluspunkt ist die gute Feuchtigkeitsregulation. Selbst wenn du bei intensiven Laufeinheiten stark schwitzt, fühlt sich deine Haut sauber und trocken an. Das meist zur Herstellung verwendete atmungsaktive Funktionsmaterial leitet den Schweiß ab und sorgt für eine ausgezeichnete Belüftung.

Noch mehr Funktionalität

Eine gute Feuchtigkeitsregulation ist bei weitem noch nicht alles. Wenn du eine Laufhose in kurz kaufst, hast du dich für ein extrem luftiges Modell entschieden. Die atmungsaktiven Hosen verfügen über spezielle Belüftungssysteme. Aus Mesh gefertigte Netzeinsätze verbessern die Zirkulation der Luft. Manche Shorts sind fast komplett aus einem perforierten Material hergestellt und überzeugen daher durch eine ausgezeichnete Ventilation, ideal für heiße Sommertag. Zu den praktischen Accessoires gehören unter anderem Reißverschlusstaschen, die oft wasserdicht oder zumindest schweißresistent sind. Du kannst also deine Wertsachen bedenkenlos beim Laufen bei dir tragen. Bei vielen Modellen ist der Slip bereits eingearbeitet. Auch das erhöht den Komfort. Wenn du gerne längere Zeit im Gelände unterwegs bist, gibt es auch hierfür spezielle Laufhosen. Diese besitzen eine wasser- und windabweisende Oberfläche. Einige Modelle bestehen zudem aus einem UV-Schutz-Gewebe.

Eine Shorty und eine lange Laufhose - geht das?

Laufshorts sind die ideale Runningbekleidung für den Sommer, das steht außer Frage. Aber wusstest du, dass du die Shorts auch mit einer langen Jogginghose zu einem modischen Outfit kombinieren kannst? "Tights-and-Shorts-Look" heißt dieser praktische Trend. Du trägst dabei eine kurze Laufhose über langen Tights. Das sind körpernah geschnittene Hosen mit Kompressionsfunktion. Diese unterstützen deine Muskeln, indem sie sie mit Sauerstoff versorgen und die Durchblutung fördern. Auch deinen Faszien und Sehnen tust du mit den Tights etwas Gutes. Die Kompressionshosen sind wie eine zweite Haut für dich. Sie steigern deine Leistung und animieren dich zum Laufen. Die Tights gibt es übrigens auch in einer kurzen Version zur Kompression der Oberschenkelmuskulatur.

Die besten Materialien für kurze Hosen

Weil Baum- und Schurwolle zu viel Feuchtigkeit binden, bestehen Laufhosen selten aus reinen Naturfasern. Synthetische Gewebe aus Polyester, Polyamid und Elasthan sind hingegen wasserabweisend und in der richtigen Zusammensetzung auch atmungsaktiv. Viele große Sportmodehersteller haben ihre eigenen Technologien entwickelt und fertigen ihre Laufhosen aus speziellen Funktionsstoffen. Diese vereinen die unterschiedlichsten positiven Eigenschaften und sorgen dafür, dass du dich beim Laufen rundum wohl fühlst.

Vor- und Nachteile kurzer Laufhosen

Die Joggingshorts bieten dir die gleichen Vorteile wie eine lange Laufhose. Der einzige Nachteil ist der fehlende Schutz des Knie- und Wadenbereichs bei kühler Witterung. Im Sommer sind die kurzen Hosen jedoch unschlagbar.

Vorteile:

  • schön luftig
  • gute Luftzirkulation
  • schweißableitend
  • hautsympathisch
  • wind- und wasserabweisende Modelle verfügbar

NICHT VERPASSEN

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an: sichere dir deinen 10 € Gutschein* und erfahre regelmäßig von exklusiven Angeboten und Pre-Sales.

Vorname (optional)
Nachname (optional)

Vielen Dank!

Bitte aktiviere dein Abonnement mit dem Link in der E-Mail, die wir dir soeben gesendet haben.