Wodurch zeichnet sich eine gute Laufjacke für Damen aus?

Wie eine Laufjacke aussehen sollte, kann man pauschal nicht sagen. Jeder Läufer hat andere Bedürfnisse und Anforderungen an seine Kleidung. Doch es gibt allgemeine Faktoren, auf die du achten solltest, wenn du dir zum Beispiel eine neue Laufjacke für Damen zulegen möchtest.

Vor allem kommt es darauf an, ob du bei jedem Wetter laufen gehst oder beispielsweise bei Regen oder im Winter darauf verzichtest. In jedem Fall solltest du aber darauf achten, dass die Jacke schön leicht ist und dich nicht beim Laufen behindert. Achte auch auf die Passform: Sowohl ein zu enger als auch ein zu weiter Schnitt werden dich schnell stören.

Sei ruhig kritisch und stell dir folgende Fragen: Hast du ausreichend Bewegungsfreiheit in der Laufjacke? Möchtest du eine Kapuze oder reicht dir ein Kragen? Sollte deine Jacke eher dünn oder dick, eher länger oder kürzer sein? All das sind wichtige Faktoren, die bei der Wahl deiner Laufjacke eine Rolle spielen sollten.

So finden Damen die richtige Laufjacke für den Sommer

Gehst du nur im Sommer joggen, musst du dir um Wärmeisolierung keine großen Gedanken machen. Dann sollte die Jacke vor allem schön luftig sein. Lediglich ein Regenschutz ist empfehlenswert, denn schließlich kannst du auch in der warmen Jahreszeit in einen Regenschauer geraten. Achte allerdings darauf, dass deine Oberbekleidung atmungsaktiv ist, sonst wirst du unter deiner neuen Jacke schnell schwitzen.

Marken wie ASICS oder Nike, bieten dir eine große Auswahl an atmungsaktiver Laufbekleidung. Einige Stücke sind so leicht und kompakt, dass sie in jeder Tasche Platz finden und du somit spontan entscheiden kannst, wann und wo du joggen gehen möchtest.

Wichtig für eine Laufjacke im Sommer ist also, dass sie wind- und wasserabweisend ist, aber trotzdem nicht zu dick. Oftmals wird hier auf Nylon als Material gesetzt. Unter Umständen können auch Reflektoren sinnvoll sein, damit Fahrrad- und Autofahrer dich auch im Dunkeln sofort erkennen können.

Laufjacke für den Winter: Wie Damen auch bei Kälte ausreichend geschützt sind

Damen, die eine Laufjacke für den Winter suchen, sollten zwar ebenso auf deren Wetterfestigkeit achten, dabei jedoch insbesondere berücksichtigen, dass es bei der Laufrunde im Herbst oder Winter auf eine gute Wärmeisolierung ankommt.

Eine gute Laufjacke für die kalte Jahreszeit sollte nicht zu schwer sein, um auch beim Sport ausreichend Bewegungsfreiheit zu garantieren. Aus diesem Grund verwenden viele Hersteller Polyester als Grundmaterial. Daumenlöcher an den Ärmeln sorgen dafür, dass die Ärmel nicht verrutschen. Zudem schützen ein hoher Kragen oder eine Kapuze deinen Kopf- und Halsbereich vor Wind und Regen.

Besondere Goodies bei einigen Jacken sind die auffälligen Reflektoren oder neonfarbenen Applikationen, die deinen Lauf auch bei schlechten Sichtverhältnissen sicher machen.

Welche Vorteile bietet dir eine Laufjacke für Damen?

Jede Sportart hat ihre ganz speziellen Eigenheiten, auf die auch die zugehörige Kleidung abgestimmt werden sollte. So wie du beim Trekking auf eine Doppeljacke setzen solltest, greifst du für die Joggingrunde am besten zu einer entsprechenden Laufjacke.

Der große Vorteil: Mit der richtigen Laufjacke bleiben Damen im Winter warm und schwitzen im Sommer nicht übermäßig. Das gilt natürlich auch für Herren. Nachfolgend findest du einige der wichtigsten Eigenschaften von Laufjacken im Überblick.

Laufjacken für Damen im Überblick

Eigenschaft/Zweck Sommer-Laufjacke Damen Winter-Fleecejacke
wasserabweisend
winddicht
atmungsaktiv
wärmeisolierend
sehr dünn & kompakt

Fazit

Vor dem Kauf deiner neuen Laufjacke ? egal, ob für Damen oder Herren ? solltest du immer genau überlegen, für welche Wetter- bzw. Temperaturverhältnisse du diese benutzen möchtest. Empfehlenswert ist es, für Frühling und Sommer andere Laufbekleidung zu tragen, als im Herbst oder Winter.