Werde jetzt Premium-Mitglied und spare 10% bei jedem Einkauf* Mehr Informationen
273, 280, 1181

Die größten Vorteile von Laufshirts

Als hochwertiges Material eignet sich Baumwolle bestens für den Alltag. Denn beim Laufen saugt sie Feuchtigkeit auf, nimmt an Gewicht zu, je intensiver Du schwitzt. Zudem klebt der nasse Stoff am Körper, der daher auskühlen kann. Premium Laufshirts besitzen dagegen spezielle Mesheinsätze, die die Ventilation verbessern. Vor allem bestehen sie aber aus Funktionsmaterialien wie Polyester. Diese Kunstfasern nehmen zwanzigmal weniger Feuchtigkeit auf als Baumwolle und leiten sie zudem aktiv nach außen. Das verhindert unangenehmes Kleben und hält das Gewicht niedrig. Denn auch in trockenem Zustand sind Laufshirts deutlich leichter als ihre Baumwoll-Pendants.

Laufshirts: Welche Materialien gibt es

Atmungsaktivität entscheidet. Daher legen sich Laufshirts nicht auf einen Polyesterstoff fest. Tatsächlich besitzt nahezu jede Brand ihre eigene innovative Technologie. Beispielsweise setzen adidas Laufshirts auf ClimaCool®, das den Körper auch bei höheren Temperaturen aktiv kühlt. Gore-Tex® hält wiederum Wasser und Wind vom Körper fern, bleibt dennoch atmungsaktiv. Grundsätzlich bestehen die Mikrofasern meist aus Polyester und Polyamid. Entscheidend ist auch die Herstellung. Sie bestimmt die Textur des Stoffes und damit, wie elastisch, isolierend, bequem und atmungsaktiv er ist. Laufshirts für niedrigere Temperaturen besitzen zudem wärmende Wollanteile. Um die Passform zu optimieren, verarbeiten viele Hersteller außerdem Elasthan in ihren Shirts.

Welche Eigenschaften besitzt ein Laufshirt?

Laufshirts dienen Deiner Performance. Feuchtigkeitstransport. Tragekomfort. Ergonomie. Alles entscheidende Faktoren. Anti-Odor-Technologien schützen vor zu intensiver Geruchsbildung. Doch die Funktionskleidung kann noch mehr:

  • Atmungsaktivität von Laufshirts: Essenz Nummer eins des Laufshirts. Spezielle Mikrofasern stellen sicher, dass der Luftaustausch jederzeit stimmt.
  • Feuchtigkeitstransport: Essenz Nummer zwei des Laufshirts. Schweiß verbleibt nicht im Shirt. Das Material transportiert ihn nach außen und sorgt für eine konstante Körpertemperatur.
  • Langärmlig, kurzärmlig, ohne Ärmel: Je nach Temperatur und eigenem Bedürfnis wählst Du den Schnitt. Für kältere Tage greifst Du zu längeren Ärmeln, an wärmeren zu Laufshirts ohne Sleeves. Dazu gibt es die normale T-Shirt-Schnitt-Variante.
  • Mit und ohne Tasche(n): Für längere Laufrunden oder den Marathon gibt es Funktionsshirts mit einer oder mehreren Taschen, in denen Du Snacks oder das Smartphone verstaust.
  • Kragen? Reißverschluss? Um Deinen Hals vor Kälte zu schützen, gibt es Laufshirts mit hohem Kragen. Flexibel bleibst Du, wenn das Modell gleichzeitig einen Reißverschluss besitzt.
  • Daumenloch: Bei Kälte brauchen die Hände Schutz. Einige langärmlige Laufshirts besitzen daher Daumenlöcher, dank denen Du einen Teil des Handrückens bedeckst.
  • Thermo-Laufshirts: Perfekt für kältere Tage. Dank Thermo- und Wollanteilen halten Thermo-Laufshirts den Körper auch bei Kälte warm, ohne Atmungsaktivität einzubüßen.

Wie muss ein Laufshirt sitzen?

Grundsätzlich entscheidest Du. Erlaubt ist alles, weit ebenso wie eng. Gleichzeitig verringern enger anliegende Laufshirts den Luftwiderstand und flattern nicht im Wind. Nur sollten sie nicht so nah am Körper anliegen, dass sie Deine Bewegung einschränken. Unterstützend darf das Funktionsshirt dagegen gern wirken, auch durch Kompression.

Das beste Laufshirt für jede Jahreszeit

Das Material eines Laufshirts reguliert die Körpertemperatur nur bis zu einem gewissen Grad. Ebenso wichtig sind die äußeren Bedingungen. Daher findest Du bei Keller Sports für jede Jahreszeit das passende Premium Laufshirt online:

Laufshirts für den Winter

Lange Ärmel, eventuell mit Daumenloch, bilden die Basis. Zudem setzt das Winter-Laufshirt auf einen Thermo-Funktionsstoff. Über Dein Laufshirt ziehst Du Laufpulli sowie Laufjacke. Einem Feuchtigkeitsstau wirkst Du entgegen, indem die Schichten eng aufeinander liegen.

Laufshirts für den Sommer

Dünn. Leicht. Eventuell ohne Ärmel. Im Sommer entscheiden Atmungsaktivität und Feuchtigkeitstransport. Mesheinsätze verbessern die Luftzirkulation des Shirts. Außerdem gibt es Modelle mit erhöhter UV-Beständigkeit zum Schutz vor starker Sonneneinstrahlung.

Laufshirts für die Übergangszeit

Erneut achtest Du primär auf Atmungsaktivität, trägst im Normalfall jedoch kurze Ärmel. Frischt es auf, eignet sich eine zusätzliche Laufweste, die den Torso warm hält.

Wie (oft) wasche ich Laufshirts?

Grundsätzlich solltest Du Dein Laufshirt nach jedem Run waschen. Reicht der Wäscheberg noch nicht, wäschst Du es von Hand mit kaltem Wasser aus, um Schweißrückstände zu entfernen. Für die Maschine blickst Du auf das Waschetikett. Mikrofasern vertragen häufig maximal 30 Grad, dazu nur spezielle Waschmittel für Sportwäsche. Zum Waschen drehst Du Dein Laufshirt auf links und wählst das Synthetik-Waschprogramm mit geringer Umdrehungszahl. Statt im Trockner trocknest Du Funktionswäsche an der Luft.

Laufshirts bei Keller Sports

Laufshirts findest Du in unterschiedlichen Schnitten, für unterschiedliche Bedingungen, mit unterschiedlichen Zusatzeigenschaften - und bei Keller Sports von unterschiedlichen Marken. Unser Laufshirt-Store bietet die besten Brands wie Nike, ASICS, adidas, Under Armour, ON oder New Balance. Außerdem bestellst Du zum Laufshirt online auch die passende Laufjacke für Damen und Herren ganz bequem per Mausklick und im Laufshirt Sale zu besonders attraktiven Preisen.

NICHT VERPASSEN

Melde dich jetzt für unseren Newsletter an: sichere dir deinen 10 € Gutschein* und erfahre regelmäßig von exklusiven Angeboten und Pre-Sales.

Vorname (optional)
Nachname (optional)

Vielen Dank!

Bitte aktiviere dein Abonnement mit dem Link in der E-Mail, die wir dir soeben gesendet haben.