273, 281, 1238, 292 0
Close

Filter

Damen Barfuß Laufschuhe

Sortieren nach:

Du willst deinen Kraftaufwand beim Laufen reduzieren und dich in einer ergonomisch natürlichen Haltung fortbewegen? Wenn ja, dann solltest du über den Kauf von Barfußschuhen nachdenken. Merkmal der Schuhe ist ein minimalistisches und sportliches Design. Du lernst in ihnen eine völlig andere Lauftechnik kennen und nimmst den Untergrund unter dir bewusster wahr.

Erfahre jetzt mehr!

14 Empfehlungen

Sortieren nach: 

14 Empfehlungen

Barfuß-Laufgefühl
passend für Damen


Die natürliche Art des Laufens in Barfußschuhen

Wer möchte nicht das freie Gefühl beim Barfußlaufen genießen und zugleich effektiv vor harten Steinen und dem Schmutz auf der Straße geschützt werden? Wahrscheinlich bist du da nicht die Einzige. Dass Barfußschuhe immer mehr Anhängerinnen finden, ist darum absolut verständlich. Was als Trend in der professionellen Läuferszene begann, hat mittlerweile auch den Hobbysportler erreicht. Über zehn Jahre ist es inzwischen her, dass der erste Barfußschuh auf den Markt kam, diesem Beispiel folgten bald weitere renommierte Marken.

Wie ist ein Barfußschuh aufgebaut?

Barfußschuhe für Damen sind mit einer sehr dünnen, dafür aber flexiblen Sohle versehen. Ein Fußbett oder gar eine Stütze ist nicht vorhanden, eine stabilisierende Fersenkappe fehlt ebenfalls. Mit meist nicht mehr als fünf Millimetern ist die Sprengung gering. Deshalb sind die Modelle auch unter der Bezeichnung "Minimalschuhe" bekannt. Durch die Sohle spürst du beim Laufen die Struktur des Bodens, dennoch schützt die Sohle deine Füße vor Nässe, Schmutz, Dornen und anderen spitzen Gegenständen. Barfußschuhe für Frauen sind sehr leicht und wiegen in der Regel weniger als 350 Gramm. Somit hast du wirklich das Gefühl, barfuß zu laufen.

Was unterscheidet den Barfußschuh von einem herkömmlichen Modell?

Nicht nur vom Aufbau her unterscheiden sich die Barfußmodelle deutlich von konventionellen Laufschuhen, auch die Art des Gehens ist eine völlig andere. Wer in festem Schuhwerk unterwegs ist, hat in der Regel eine dicke Sohle mit einer dementsprechend ausgeprägten Dämpfung unter den Füßen. Du wirst in einem solchen Schuh normalerweise zuerst mit der Ferse auftreten, ein Laufstil, der als "Heelstrike" bekannt ist. Barfußläufer mit Übung treten hingegen erst mit dem Ballen des Vorderfußes auf und praktizieren den sogenannten Ballengang beziehungsweise "Forefoot Strike". Beim Ballengang sind die Kräfte, die auf die Gelenke wirken, geringer. Außerdem wirst du kleinere Schritte machen und somit deine Schrittfrequenz erhöhen. Das führt wiederum zu einer deutlich besseren Balancefähigkeit.

Welche positiven Effekte bieten die Barfuß Laufschuhe für Damen?

An deiner Fußsohle befinden sich spezielle Rezeptoren, die auf etwaige Unebenheiten des Bodens reagieren und somit auch indirekt deinen Gleichgewichtssinn trainieren. Dein Fuß muss sich beim Barfußlaufen an den Untergrund anpassen. Das beansprucht wiederum die Muskulatur, die du damit stärkst. Wenn deine Füße in zu schmal geschnittenem Schuhwerk eingeengt sind, bleibt dieser positive Effekt aus. Da der abwechslungsreiche Untergrund beim Barfußläufer auf die Fußsohle wirkt, verbessert sich infolgedessen auch die Durchblutung.

Auch Barfußschuhe haben ihre Vor- und Nachteile

Auch wenn die positiven Eigenschaften überwiegen, so gilt es dennoch, eventuelle negative Aspekte zu berücksichtigen.

Vorteile:

  • Training der Fußmuskulatur
  • verbesserte Blutzirkulation
  • ökonomische und gesunde Art des Laufens
  • Förderung des Gleichgewichts und der Sensomotorik
  • maximale Zehenfreiheit
  • bequemer Tragekomfort
  • angenehmes und sehr natürliches Gefühl beim Laufen

Nachteile:

  • kaum Dämpfung
  • problematisch bei diversen Fußleiden, Fehlstellungen, Übergewicht und in untrainiertem Zustand
  • Gelenkschäden bei langem Laufen auf Asphalt möglich
  • in schwierigem Gelände sind Trailschuhe für Ungeübte die bessere Wahl

Barfußschuhe für ambitionierte Sportlerinnen

Wer sportlich unterwegs ist, profitiert von den Schuhen, weil durch die spezielle Lauftechnik eine Steigerung der Leistung möglich ist. Die Bremsenergie beim Auffußen ist geringer, der Abdruck gelingt mithilfe der Gluteal-, Oberschenkel- und Wadenmuskulatur sehr viel kraftvoller. Somit ist ein Barfußläufer in der Regel schneller, im Fachjargon nennt man das sportliche Barfußlaufen "Natural Running". Sei auch du ein Teil der Natural-Running-Bewegung und kaufe dir jetzt auf Keller Sports bequeme Barefoot Schuhe für Damen.