Close

Bestelle deine Geschenke bis 20.12. um 14:00 Uhr* und erhalte sie pünktlich zum Weihnachtsfest. Verlängerte Rückgabefrist bis 31.01.2019. Mehr Infos

774, 1741, 292 0
Close

Filter

Sortieren nach:

Skifahren zählt zu den unfallträchtigsten Sportarten im Freien. Vernünftige Frauen tragen deshalb beim Wintersport auf jeden Fall einen Helm. Der bietet nicht nur einen praktischen Nutzen. Die bei Keller Sports erhältlichen Skihelme komplettieren zudem dein sportliches Outfit auf eine attraktive Weise. Du wählst in unserem Online Shop zwischen verschiedenen Farben, Formen und Designs.

Erfahre jetzt mehr!

156 Empfehlungen

  • «
  • 1
  • 2
  • 3
  • »
Sortieren nach: 

75 Empfehlungen

Sportart: Wintersport
Kategorie: Skihelme
passend für Damen
  • «
  • 1
  • 2
  • 3
  • »

Für maximale Sicherheit auf der Piste

Ursprünglich waren die Skihelme überwiegend im alpinen Rennsport verbreitet. Inzwischen sind immer mehr Sportlerinnen auch in anderen Bereichen von den Vorzügen eines Damen-Skihelms überzeugt. Bei der Abfahrt drohen im Extremfall Schläge auf harte Gegenstände wie spitze Steine, pickelhart gefrorenes Eis und Slalomstangen. Sowohl im Gelände als auch im Funpark und auf der Piste ist die Mehrzahl aller Skifahrer mit einer schützenden Kopfbedeckung ausgestattet. Der Helm hat längst die früher übliche Mütze abgelöst und punktet mit seiner sicherheitsrelevanten Zusatzfunktion. Die große Nachfrage hat zur Folge, dass die Hersteller immer neue Varianten auf den Markt bringen und dass sich auch das Design von Zeit zu Zeit ändert. In unserem Sortiment findest du Skihelme für Damen, die nach der Europäischen Norm EN 1077 A oder B zertifiziert sind. Sie bieten dir einen höchstmöglichen Schutz.

Die unterschiedlichen Helmarten

Dass Skihelm nicht gleich Skihelm ist, merkst du spätestens nach einer Recherche in unserem umfangreichen Angebot. Unterschiede ergeben sich vor allem in Bezug auf die Bauweise, die Form und das Design. Du kannst ein schlichtes Modell ebenso kaufen wie ein ausgefeiltes Hightech-Produkt oder einen Helm in ultraleichter In-Mold-Bauweise. Die meisten modernen Helme sind in der Hardshell- oder In-Mold-Bauweise gefertigt. Die Hardshell-Skihelme verfügen über eine verhältnismäßig dicke Außenschale aus Karbon oder Hartplastik. Die Produzenten kleben sie in einem aufwändigen Herstellungsverfahren mit der im Inneren befindlichen EPS-Schale zusammen. Zwischen der Außen- und der Innenschale befindet sich in der Regel ein Belüftungssystem. Der Fahrtwind strömt von vorne nach hinten durch den Helm und nimmt dabei Feuchtigkeit und auch Wärme mit. Freestyler, Freerider und Skirennfahrer bevorzugen diese Variante aufgrund der etwas besseren Sicherheit.

In-Mold-Skihelm: die leichte und luftige Variante!

Die Außenschale der In-Mold-Modelle besteht aus dünnem Polycarbonat, die Innenschale aus EPS, das ist expandiertes Polystyrol. Beide Teile werden in nur einem Arbeitsschritt gemeinsam geformt und sind fest miteinander verbunden. Durch die dünne Außenhaut ist der Helm sehr leicht. Die verhältnismäßig großen Löcher in der Schale beeinträchtigen die Schutzfunktion nicht, sorgen aber für eine exzellente Belüftung. Da jedoch gerade an kalten Tagen eine gute Belüftung nicht immer erwünscht ist, sind viele Modelle mit Schiebereglern ausgestattet. Mit deren Hilfe kannst du die Löcher luftdicht verschließen. In-Mold-Skihelme tragen bevorzugt von Frauen, die die Leichtigkeit und das luftige Gefühl auf dem Kopf bei der Abfahrt zu schätzen wissen.

Wann ist es Zeit für einen neuen Helm?

Die bei beiden Modellen vorhandene EPS-Knautschzone erfüllt im Falle eines Unfalls ihre Funktion, in dem sie bricht und somit den Aufprall dämpft. Deshalb ist es wichtig, nach einem Sturz den Helm gegen einen neuen zu tauschen. Das gilt auch dann, wenn von außen keine Schäden ersichtlich sind. Die EPS-Schicht kann trotzdem beschädigt sein, auch wenn es sich nur um Haarrisse handelt. Darüber hinaus altert auch ein Skihelm. Wie schnell das geht, hängt in erster Linie von der Häufigkeit der Einsätze, aber auch von den Lagerbedingungen ab. Einen bislang ungenutzten Helm kannst du bis zu acht Jahre nach seiner Herstellung einsetzen. Voraussetzung ist, dass du ihn ohne chemische und mechanische Belastung möglichst dunkel, trocken und kühl gelagert hast.

Vor- und Nachteile der Damen Skihelme

Klar macht das Skifahren "oben ohne" vielen Frauen mehr Spaß. Hinsichtlich des Unfallrisikos ist das Tragen eines Helmes aber in jedem Fall ratsam.

Vorteile:

  • effektiver Schutz vor Kopfverletzungen
  • leicht und atmungsaktiv
  • hoher Tragekomfort und gute Polsterung
  • angenehme Passform
  • guter Feuchtigkeitsaustausch

Nachteile:

  • nicht korrekt eingestellte Helme können drücken
  • ohne Helm fahren ist schöner

Finde jetzt deinen innovativen Lieblingshelm für den Wintersport!

Ein Skihelm für Damen schützt nicht nur deinen Kopf, er sieht auch modisch aus. Mache dich jetzt zum Blickfang auf der Piste und wähle ein Modell in deiner Lieblingsfarbe!